HomeNewsRipple veröffentlicht Multi Hop & RippleNet: Nutzen bald alle Partnerbanken XRP?

Ripple veröffentlicht Multi Hop & RippleNet: Nutzen bald alle Partnerbanken XRP?

Ripples alljährliche Swell-Konferenz wird ab heute für zwei Tage stattfinden. Noch zuvor hat Ripple eine neue, womöglich bahnbrechende Funktion für Banken und Finanzinstitute des RippleNets veröffentlicht. Die neue Funktion heißt „Multi Hop“ und steht womöglich auch mit einer großen Änderung der Webseite in Verbindung im Rahmen dessen die einzelnen Ripple-Softwarelösungen xCurrent, xVia und xRapid nicht mehr einzeln aufgeführt werden. 

„Multi-Hop“ soll es Unternehmen  ermöglichen, die Blockchain von Ripple zu nutzen, um Zahlungen im Auftrag anderer Firmen abzuwickeln. Die Siam Commercial Bank (SCB) wird die erste Bank sein, die diese Technologie verwendet, wie Ripple in einer Pressemitteilung erklärte. In dieser heißt es (frei übersetzt):

Mit Multi-Hop können Finanzinstitute eine direkte Verbindung zu SCB herstellen, die sich in der gesamten Region abwickeln und auszahlen kann, ohne mehrere Währungen zu wechseln und hohe Gebühren zu erheben. Das Ergebnis ist eine nahtlose Zahlungserfahrung in und aus der südostasiatischen Staaten (ASEAN)-Region. Für kleinere Finanzinstitute, die zuvor nicht in der Lage waren, Zahlungen in ASEAN zu leisten, wird Multi-Hop den Zugang zu diesen Ländern demokratisieren und Zahlungen erleichtern, unabhängig von der Zahlungshöhe oder dem Liquiditätspool ihres Finanzinstituts.

Was bedeutet das für Ripple und XRP?

Die vorstehende Erklärung aus der Pressemitteilung ist leider sehr abstrakt und gibt bei weitem nicht die Tragweite der neuen Funktion wieder, die diese für Ripples XRP-Token haben könnte. Ein Blick auf die Webseite von Ripple offenbart, dass diese neu gestaltet wurde. Anstatt der drei Softwarelösungen xCurrent, xVia und xRapid findet sich auf der Webseite nur noch eine einzige Zahlungslösung für Banken und andere Überweisungsdienstleister mit dem Namen „RippleNet“.

In diversen XRP-Foren wird daher momentan heiß darüber diskutiert, ob RippleNet die berühmte „Konvergenz“ sein könnte, über die in den letzten Monaten gesprochen wurde und womöglich alle drei Ripple Softwarelösungen zu einer einzigen verschmelzen lässt. RippleNet wird auf der neuen Webseite als Lösung beschrieben, um On-Demand-Liquidität zu beschaffen und gleichzeitig sicherzustellen, dass Zahlungen auf beiden Seiten einer Transaktion in lokaler Währung gesendet und empfangen werden können.

Die folgende Grafik auf der Webseite zeigt, wie das neue RippleNet funktioniert. Im Mittelpunkt steht XRP!, welches entsprechend der „alten“ Lösung xRapid als Brückenwährung dient, um Banken Liquidität bereitzustellen.

ripplenet
Quelle: https://ripple.com/ripplenet/on-demand-liquidity/

Speziell zu Multi Hop hat sich der Chief Technology Officer (CTO) von Ripple, David Schwartz vor wenigen Tagen in einer Reihe von Tweets geäußert. In diesen beschreibt Schwartz Multi Hop als eine Möglichkeit für xCurrent-Kunden, als Hubs für eingehende und ausgehende Zahlungen von und zu regionalen Banken zu fungieren, mit denen sie eine gute Fiat-Abwicklung vereinbaren können. Andere Banken könnten laut Schwartz auch xRapid verwenden, um in die Partnerbanken des Hubs ein- und auszuzahlen zu können.

In einem anderen Tweet erklärte David Schwartz, dass einige Banken möglicherweise nicht bereit sind, ein xRapid-Kunde zu werden, und zwar aus verschiedenen Gründen, wie beispielsweise regulatorischen Gründen oder weil internationale Zahlungen für sie nicht so wichtig sind. Multi-Hop bedeutet, dass diese Banken andere xRapid-Instanzen verwenden können, um ihre Zahlungen abzurechnen und dennoch viele der Vorteile von xRapid nutzen können.

Die Erklärungen deuten an, dass XRP in dem RippleNet eine sehr wichtige und zentrale Funktion zukommt. Dennoch ist noch nicht ganz klar, wie sich das RippleNet in die drei Softwarelösungen xCurrent, xVia und xRapid einfügt oder ob das neue RippleNet diese tatsächlich ersetzt.

Womöglich wird es aber bereits heute eine Antwort auf der Ripple Swell Konferenz geben. Diese startet offiziell um 20:00 Uhr deutscher Zeit mit der Keynote von Bill Clinton. Ripples CEO Brad Garlinghouse wird zwei Stunden später auftreten.

Tags: