HomeNewsRipple Geschäftsbericht Q1: XRP Verkäufe um 83 Prozent gestiegen

Ripple Geschäftsbericht Q1: XRP Verkäufe um 83 Prozent gestiegen

Auf dem Unternehmensblog von Ripple wurde gestern der Geschäftsbericht für das erste Quartal 2018 veröffentlicht. Darin heißt es, dass Ripple im ersten Quartal 2018 167,7 Millionen XRP verkaufen und damit einen Anstieg von 83 Prozent, im Vergleich zum 4. Quartal 2017 verzeichnen konnte.

In dem Geschäftsbericht heißt es weiter, dass die Direktverkäufe von XRP einen Wert von 16,6 Mio. USD aufwiesen. Dies bedeutet einen Rückgang von 17 Prozent im Vergleich zum vorigen Quartal. Der „programmatische“ Umsatz hat sich hingegen von 71,5 Mio. USD auf 151,1 Mio. USD mehr als verdoppelt.

Laut Erklärung von David Schwartz, Chefkryptograf von Ripple, handelt es sich bei „programmatischen“ Verkäufen um Verkäufe durch Dritte, die Ripple einsetzen. In der Regel sollten dies also die Verkäufe von Kryptowährungsbörsen sein.

Wie Schwartz feststellt, hat Ripple über diese Verkäufe keine direkte Kontrolle und kann ihr Timing nicht kurzfristig anpassen. Insofern bestätigt er auch, dass Hype jeglicher Art das XRP-Austauschvolumen antreibt, was die Menge an programmatischen Verkäufen, die Ripple durchführt, erhöht.

Der Gesamtanteil am Kryptowährungsmarkt ist im ersten Quartal von 5,3 Prozent, Ende 2017 auf 6,9 Prozent Ende März gestiegen. Diesbezüglich stellt Ripple in dem Bericht fest (frei übersetzt):

Während die gesamte Marktkapitalisierung aller digitalen Vermögenswerte am 24. November 2017 und am 31. März 2018 die gleiche war, verdoppelte sich der Anteil von XRP an dieser Marktkapitalisierung von 3,56 Prozent auf 7,57 Prozent – eine Fortsetzung eines Trends, der erstmals in 2017 begann.

In dem Bericht betrachtet Ripple auch den Rückgang des Kurses von XRP. Dieser spiegelt demnach den Trend des gesamten Kryptowährungsmarktes wieder. XRPs Kurs stieg Ende 2017 von weniger als 0,25 USD Anfang Dezember auf einen Höchststand von 3,84 USD. Das 1. Quartal begann XRP bei 1,91 USD und beendete es bei 0,51 USD, was einen Rückgang von 73 Prozent bedeutet.

Der Bericht von Ripple befasst sich auch mit dem negativen Einfluss, den regulatorische Maßnahmen zusammen mit der Unsicherheit über die Zukunft hatten.

Unter anderem werden die Themen Südkorea, CFTC und die Vorladung von Tether und Bitfinex, der Coincheck Hack und die Beratungen des G20 Gipfeltreffens der Finanzminister angesprochen. Der Bericht bezieht sich jedoch nicht speziell auf Ripple’s eigene regulatorische Fragen, sondern die generellen Auswirkungen auf den Markt. Auf die Frage, ob Ripple ein Wertpapier ist, wird nicht eingegangen.

Zur Redaktionszeit liegt der Preis für einen XRP bei rund 0,61 Euro und verzeichnet damit ein geringes Plus von 0,9 Prozent über die letzten 24 Stunden.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum.

Tags: