HomeNewsPaxful und Partner Infinito Wallet wollen Bitcoin-Adaption fördern

Paxful und Partner Infinito Wallet wollen Bitcoin-Adaption fördern

Paxful and Infinito Wallet starten Kooperation. Die P2P-Handelsplattform verbuchte im ersten Quartal 2020 in Vietnam einen Anstieg der Nutzerzahlen um 43 %

Der sogenannte „Multi-Crypto-Wallet-Anbieter“ Infinito tut sich mit der Peer-to-Peer-Bitcoin-Plattform zusammen. So können die Dienstleistungen des Wallet-Dienstleisters zeitnah in die P2P-Bitcoin-Handelsplattform aufgenommen werden.

Die Verbindung erlaubt Infinito Wallet-Nutzern nun den nahtlosen Zugriff auf ihre Transaktionen im Zusammenhang mit Paxful-Krypto-Anwendern. Die Partner versprechen ihren Kunden einen großen Mehrwert.

Die Ankündigung vom heutigen Montag, 11. Mai 2020, besagt, dass Nutzer einer Infinito Wallet nun direkt Bitcoin-Käufe von anderen Besitzern vornehmen können. Der Vorteil: Transaktionsgebühren entstehen ihnen laut der Meldung nicht.

Teil der Vereinbarungen ist das Handelsinstrument „Virtual Bitcoin Kiosk“ aus dem Hause Paxful. Das Tool arbeitet webbasiert und macht den virtuellen Bitcoin-Handel möglich. Kunden können die Funktion jetzt unmittelbar in ihre digitale Geldbörse einbinden und so eine Verknüpfung mit den Wallets von Nutzern rund um den Globus zu erreichen.

Die Pressemeldung verspricht einen einfacheren Zugang zu verschiedenen Zahlungsmethoden beim Bitcoin-Kauf aufgrund der Partnerschaft mit Infinito Wallet.

Zu den Zahlungsmethoden für den BTC-Kauf gehören beispielsweise klassische Banküberweisungen, Inlands-Zahlungsdienste, elektronische Geldbörsen, aber auch Geschenkkarten. Wer Bitcoins mit Fiatgeld kaufen möchte, kann nun auf den Chinesischen Yen, den US-Dollar, den Kanadischen Dollar das Britische Pfund und mehr als 160 weitere „echte“ Währungen zurückgreifen.

Infinito-Direktor Jack Nguyen lässt durchblicken, „Paxfuls erster Crypto Wallet-Partner“ ermögliche es nun, den Bitcoin in Vietnam wie auch weltweit massentauglich zu machen. Für Nguyen handelt es sich um einen wichtigen Schritt, um Menschen zur BTC-Nutzung zu motivieren.

Er fügte außerdem hinzu:

„Als Partner hegen wir die Hoffnung, gemeinsam der „breiten Masse“ einen besseren Bitcoin-Zugang in Aussicht zu stellen. Vor allem Menschen, für die das Konzept der digitalen Vermögenswerte bisher noch Neuland ist.“

Paxful-CEO Ray Youseff vertritt die Meinung, die Integration der Infinito-Leistungen sei wichtig, um der Notwendig zur Verbreitung von Kryptoprodukten Rechnung zu tragen, die eine Lösung für Anwender in der „realen Welt“ darstellen.

Erst in der vergangenen Woche hatte Paxful einen Kryptofonds für Afrika neu aufgelegt. Mit dem neuen Partner möchte das Unternehmen vor dem Hintergrund eines starken Q1 2020 seine Reichweite in Vietnam nochmals ausbauen. Im ersten Jahresquartal 2020 könnte der Marktplatz seine Nutzergruppe im besagten Land um 43 % steigern. Zeitgleich stieg das Handelsvolumen um satte 262 %.

Nicht nur Vietnam ist das Teil der Paxful-Expansionspläne. Die Bitcoin- und Kryptomärkte Indiens und Russlands sind ebenfalls Ziel der kommenden Entwicklungen. Hinzu kommt ein genereller Blick in die Richtung der Länder Südostasiens und Lateinamerikas, wo Paxful seine Position stärken möchte.

Ein nicht zu unterschätzender Teil der Neukunden vollzog die Anmeldung auf der Plattform wegen der schwierigen Lage im Umfeld der COVID-19-Pandemie. Die Virus-Krise war vielen Analysten der Krypto-Akzeptanz insgesamt zuträglich. Zusammen möchten die Partner Paxful und Infinito mehr Benutzer im „rypto-Investitionswettbewerb“ von sich überzeugen.

Vom heutigen Tag (11.05.2020) an profitieren Kunden bei Infinito von einem Rabatt in Höhe von 3 % beim ETH-Kauf über die Plattform von Paxful.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.