HomeNewsOMG: OmiseGo Roadmap für 2018 online

OMG: OmiseGo Roadmap für 2018 online

Das OmiseGo-Team hat auf die hohe Nachfrage in der Community eine OmiseGo Roadmap für 2018 in ihrem Blog veröffentlicht.

Das Team ist im Gegensatz zu vielen anderen Kryptowährungsunternehmen sehr vorsichtig mit der Herausgabe von Informationen, um Kursschwankungen nach oben / unten wegen kleinster Nachrichten zu verhindern. Vermutlich aufgrund des steigenden Drucks (in der Community und des Kurses) wurde nun die Roadmap veröffentlicht.

Diese ist im Detail etwas schwierig zu verstehen. Die Schritte der Roadmap werden nach dem chinesischen Brettspiel „Go“ und den Spielzügen in dem Speil benannt. Nachfolgend möchten wir dir daher eine Zusammenfassung der wichtigsten und interessantesten Punkte geben.

Das Schichtenmodell von OmniseGo

Bevor wir aber die Roadmap erklären, ist es zunächst wichtig, das Grundmodell von OmiseGO als dezentralisierte Blockchainanwendung mit mehreren Ebenen zu verstehen:

OmiseGo Roadmap 2018
Quelle: https://blog.omisego.network

1. Ebene: Das White-Label-Wallet-Software-Development-Kit (SDK)

Bereitstellung eines SDK’s, um die Entwicklung von Wallets durch Diensteanbieter so einfach und sicher wie möglich zu machen. Diese Ebene stellt die Grundlage für alle weiteren Entwicklungen und insbesondere auch für die Akzeptanz von OMG dar.

2. Ebene: Eine dezentralisierte Austauschschicht (DEX)

Das OmiseGo-Team möchte die Notwendigkeit von Exchanges eliminieren, da die Kosten für den Austausch von digitalen Währungen nicht höher als die Kosten für die Bereitstellung und Wartung des Netzwerks sein sollten. Alle Transaktionen sollen hierzu auf der DEX-Blockchain verwaltet und von OMG-Stakern im Rahmen des Proof-of-Stake validiert werden. Zentrale Exchanges würden überflüssig.

3. Ebene: Netzwerkmechanismen zur Skalierung

Grundlage für das OmiseGo ist die „Plasma“-Architektur, die auch Ethereum irgendwann einführen und dann eine Millionen Transaktionen pro Sekunde erreichen wird.

Die obigen drei Schichten bilden den Hauptrahmen von OmiseGO. Die Schichten sollen nacheinander (so schnell wie möglich) auf den Markt gebracht werden, wobei Stabilität und Sicherheit der Software für das OmiseGo-Team, wie immer wieder betont wird, an erster Stelle stehen.

Aktueller Stand des Projekts OMG

In dem Blogartikel wird betont, dass das OMG-Team seit Abschluss des Crowdsales kontinuierlich wir an der Weiterentwicklung des OmiseGO-Netzwerkes arbeitet. Seit dem Crowdsale wurden u. a. Partnerschaften mit „Global Brain“ und der Krungsri Bank (MUFG) geschlossen. In Zusammenarbeit mit Global Brain sollen mehrere Blockchain-Labore entstehen. Durch die Partnerschaft mit der Krungsri Bank (MUFG) sollen OmiseGO-Produkte in Echtzeit-Geldtransfer- und Zahlungstools (z. B. Mobil-Wallets) zum Einsatz kommen.

Die Roadmap für OMG

Sofern man die 3 Schichten kennt, ist es leichter die einzelnen Schritte der Roadmap von OmiseGo zu verstehen:

1. Meilenstein: Fuseki und Sente (1. Quartal 2018)

Fuseki und Sente sind die Eröffnung bei „Go“. Diese beziehen sich auf das White-Label / Wallet Software Development Kit (SDK).

Bereits in den letzten Monaten wurden vorrangige Funktionen für das Wallet-SDK entwickelt. Sobald weitere Prioritätsfunktionen und -komplexität zum Wallet-SDK hinzufügt wurde, wird der zweite Meilenstein „Sente“ erreicht. Sente hat das Ziel, den Wert des OmiseGO Wallet SDK und seinen Nutzen in globalen Kundenbindungsprogrammen auf ein neues Level zu heben und sich qualitativ von der Konkurrenz abzuheben. Die Veröffentlichung ist für das erste Quartal 2018 geplant.

2. Meilenstein: Honte (2. Quartal 2018)

Parallel zu Fuseki und Sente arbeitet das OMG-Team an der Veröffentlichung des OmiseGo-Netzwerks, einschließlich Honte, Aji, Tesuji und Tengen. Honte wird das OmiseGO-Netzwerk bereitstellen und die Grundlagen für die Implementierung von Plasma legen. Honte soll spätestens 2. Quartal 2018 ausgeliefert werden.

3. Meilenstein: Aji

Aji soll die Schnittstelle zum OmiseGo-Zahlungsgateway implementieren und die Möglichkeit schaffen Fiat-Geld gegen Token zu tauschen. Ab diesem Meilenstein besteht keine Zeitplanung mehr.

4. Meilenstein: Tesuji

Mit Tesuji soll eine grundlegende Form von Plasma implementiert und der Proof-of-Stake Konsensmechanismus einführt werden.

5. Meilenstein: Tengen

In der Tengen-Entwicklungsphase soll die dezentrale Austausch-Plattform und separate Plasma-Blockchain (DEX) in dem bestehenden OmiseGo-Netzwerk implementiert werden. Somit wären dann alle drei Schichten existent.

Das OmiseGo Team betont am Ende des Blog-Eintrags noch einmal, dass die Roadmap ein flexibles und lebendiges Dokument ist, das im Zuge der fortschreitenden Entwicklung aktualisiert werden kann.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Tags: