HomeNewsOmiseGo geht strategische Partnerschaft mit koreanischer Bank ein

OmiseGo geht strategische Partnerschaft mit koreanischer Bank ein

7 April 2018 By Marcus Misiak

Einige der größte Banken in Südkorea (Shinhan und Woori) haben die Zusammenarbeit mit Kryptowährungsbörsen bis zuletzt unterstützt und damit die Adaption im Land vorangetrieben. Shinhan ist darüber hinaus eine Partnerschaft mit der Kryptowährung OmiseGo eingegangen, um die Blockchain-Technologie weiter zu erforschen und deren Einsatz zu diskutieren. 

Nachdem die größte Bank in Südkorea Kookmin die Zusammenarbeit mit Kryptoplattformen unterbunden hat, geht die Shinhan Bank einen sichtlich anderen Weg. Wie wir bereits berichteten, zeigt sich Shinhan innovationsfreudiger und hat bereits letztes Jahr mit der Entwicklung eines Bitcoin Wallets für ihre Kunden begonnen.

Weiterhin wurden im Februar erfolgreich Pilotprojekte in Zusammenarbeit mit dem Ripple Netzwerk und dem Softwaresystem xRapid getestet, um grenzüberschreitende Zahlungen effektiver zu gestalten.

Diesen Monat hat die Bank eine Absichtserklärung unterschrieben, die eine strategische Partnerschaft mit der Kryptowährung und dem Teams von OmiseGo vorsieht. Jun Hasegawa, CEO von OmiseGo, führt aus, dass vor allem die Adaption, sowie der Einsatz der Blockchain-Technologie in Asien im Fokus der Zusammenarbeit stehen sollen:

Omise and OmiseGO are working to revolutionize the way digital value moves globally, with an end goal of creating a platform that facilitates a decentralized economy. The OMG platform, using the Plasma architecture, is being built as a public network that is powered by Ethereum. The first phase of the wallet SDK was recently released and is available for anyone to use. We want to make it easy for those who need online asset exchange as part of their business to connect seamlessly to the OMG Network.

Die Blockchain-Technologie soll laut offizieller Stellungsnahme in verschiedenen Bereichen der Bank zum Einsatz kommen.

Es sollen neue Geschäftsmodelle und Anwendungsmöglichkeiten auf Basis der OmiseGo-Technologie entwickelt werden, die für die Kreditkartenabteilung der Bank, Shinhancard, zum Einsatz kommen sollen. Weiterhin sollen länderübergreifende Transaktionen mit der Shinhan FAN-Karte über die OmiseGo-Plattform und damit über die Ethereum Blockchain abgewickelt werden.

OmiseGo machte bereits vor ein paar Wochen Schlagzeilen durch eine mögliche Zusammenarbeit mit der thailändischen Regierung und dem Einsatz von OmiseGo als potenzielles Zahlungsmittel in Thailand.

Der Kurs von OmiseGo reagierte wenig bis gar nicht auf diese Meldung. Aus unserer Sicht ist dies aufgrund der aktuellen Lage des Marktes aber auch nicht verwunderlich.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum.