HomeNewsOffenes Interesse an Bitcoin-Optionen wird mit 78% von der Plattform Deribit dominiert

Offenes Interesse an Bitcoin-Optionen wird mit 78% von der Plattform Deribit dominiert

20 Mai 2020 By Benson Toti

Deribit ist aktuell die größte Plattform für den Handel mit Bitcoin-Optionen. Der Anteile am offenen Interesse am Markt liegt bei fast 80 %

Die Krypto-Derivativ-Börse Deribit verbucht im Bereich der offenen Bitcoin-Positionen aktuell Rekordwerte. Mit einem Marktanteil im Bereich der BTC-Optionen ist die Plattform aktuell im Index mit 78 % der dominanteste Marktteilnehmer.

Das „offene Interesse“ an Optionskontrakten auf der Börse Deribit erreichte am 20. Mai ein Volumen von 100.000 BTC beziehungsweise fast 970 Millionen US-Dollar.

Der Krypto-Datenanbieter Skew beziffert beim Tausch Werte, die weit vor der Konkurrenz liegen: Platz 2 geht mit 14 % an die CME, LedgerX bringt es auf 4 %. Bakkt und OKex wiederum erreichen nicht einmal einen Anteil von 1 %.

Offener Marktanteil von BTC-Optionen: Deribit/Twitter

Aus einem aktuellen Tokendata-Marktkommentar geht ein imposantes Deribit-Ergebnis am Optionsmarkt für den März 2020 hervor. Erklären lässt sich dies sowohl durch die großen Options-Mengen als auch das offene Marktinteresse. Laut dem Datenanbieter liegt die starke Erholung der Optionsbörse nach einem eher schwachen Start zurück in den Markt auch daran, dass das Interesse insgesamt allmählich zulegt.

Deribit selbst erklärt seine gute Leistung mit der Qualität seiner Produkte, die vor allem Investorengemeinschaften einiges zu bieten habe. Die Selbsteinschätzung stützt Tokendatas Ansicht, die Börse sichere sich nach einer infrastrukturellen Optimierung eine massive Akzeptanz und großes Interesse.

Anfang April hatte die Plattform Deribit bekanntgegeben, der eigene Server sei auf Equinix LD4 in Großbritannien umgezogen. Hierbei handelt es sich um ein ein führendes Rechenzentrum im Bereich der Finanzdienstleistungsunternehmen. Der Umzug habe der Bitcoin-Derivat-Plattform die Kapazitäten im Bereich der Systemverarbeitung zu korrigieren sowie eine Verkürzung der Ladezeiten zu erreichen.

Das Team von Deribit behauptet übrigens der führende „Mover“ und die einzige Börse am Markt zu sein, deren „Auftragsbücher kontinuierlich wachsen und die Portfolio-Margen offeriere“. Der Betreiber ist stolz darauf, etliche Marketmaker für den Optionshandel zugänglich zu machen. Man biete Margin-Händler die Chance zum Options-Kauf und -Verkauf, ohne „gegen das Haus zu handeln“.

Das Tagesvolumen bei Optionen

Laut Deribit belief sich das durchschnittliche Tagesvolumen für Bitcoin-Optionen im Mai bisher auf mehr als 11.400 Kontrakte. Im Vergleich zum Tagesdurchschnittsvolumen von 10.300 fällt der Mai-Wert leicht höher aus.

Zwar machen Spot- und Futures-Markt bisher den Löwenanteil des Bitcoin-Handelsvolumens aus. Der Optionsmarkt aber verbucht seinerseits zunehmend hohe Volumina. Die meisten Tauschbörsen für Kryptowährungen bieten Zugang zu Spotmärkten, auch der Terminmarkt zeichnet sich durch rege Aktivitäten aus.

Zu den bekanntesten Plattformen dieser Branchen gehört der Anbieter Binance. Der Betreiber gewährt vielen professionellen Händlern einen Marktzugang. Durch den Start von Binance-Optionen verbuchte die Plattform einen vergleichsweise bescheidenen Erfolg. In den ersten 24 Stunden nach dem Marktstart erreichte die Börse ein Handelsvolumen in Höhe von über 295 Millionen US-Dollar.

Tags: