HomeNewsNewsflash: Bitcoin Bullrun, Litecoin auf 1.000$, Stellar Development Kit

Newsflash: Bitcoin Bullrun, Litecoin auf 1.000$, Stellar Development Kit

Der kurzzeitige Kursaufschwung lässt viele Bitcoin-Investoren hoffen, dass die schwindelerregenden Prognosen neuer Bitcoin-Hochs tatsächlich eintreten könnten. Die vermeintliche Anklage gegen Tether und Bitfinex hatte den Markt nicht zu stark erschüttert, wie von einigen Experten angenommen wurde. Tom Lee beschreibt, dass der Bärenmarkt endgültig zu Ende ist, wenn der Kryptomarkt ein solches Ereignis ohne erkennbaren Schaden (Kursabfall) übersteht.

Der Gründer von Morgan Creek Digital, Anthony Pompliano gibt sich ebenfalls bullisch und glaubt, dass Bitcoin als einziges digitales Asset die Chance hat, stark im Wert zu steigen. Seiner Meinung nach könnte BTC in den nächsten 5 Jahren durchaus zwischen 110.000 bis 275.000 USD erreichen.

Ein neuer Bericht des Kryptoforschungsunternehmens Delphi Digital beschreibt, dass Bitcoin den Boden erreicht hat und ein neuer Bitcoin Bullrun bevorsteht.

Auf der anderen Seite gibt es jedoch auch Ökonomen, die sagen, dass ein Hoch wie 2017 nicht wiederkommen wird und die Blase platzen wird. Krypto-Kritiker Nouriel Roubini führt gegenüber Octavian aus, dass für ihn ein neuer Bullrun nicht in Frage kommt (frei übersetzt):

Der Höhepunkt dieser Blase war 2017. Zu Beginn dieses Jahres war Bitcoin etwa 1.000 Dollar wert. Auf dem Gipfel war es fast 20.000 Dollar wert. Allein in diesem Jahr stieg er um das 20fache. Das hatte nichts mit Grundlagen zu tun. Es wurde nicht zu einem größeren Zahlungsmittel. Es wurde keine bessere Rechnungseinheit. Es wurde kein stabiler Wertspeicher. Es war einfach so, dass auf einmal Bitcoin aufgeregt war.

Typische Blasen in der späten Phase werden exponentiell, weil Menschen – in der Regel kleinere Privatanleger – die Blasen entdecken und sich aufgrund intensiver FOMO (Angst vor dem Ausbleiben) einkaufen. Wenn Insider zu aufgeblähten Preisen an ahnungslose Außenseiter verkaufen, ist dies der Höhepunkt einer typischen Blase.

Charlie Lee dachte das LTC auf 1.000 USD steigt

Auf einer Fragerunde bei der Investmentfirma Morgan Creek wurde der Gründer von Litecoin, Charlie Lee gefragt, warum er seine LTC für 300$ pro Coin verkauft hat. Er hatte darauf eine eindeutige Antwort (frei übersetzt):

Ich dachte eigentlich, dass es weiter steigen würde. Ich dachte nicht, dass dies der Höhepunkt wäre … ich dachte, es würde 1.000 Dollar erreichen.

Dennoch gibt Lee zu, dass er keine Preise voraussagen kann und deswegen in Zukunft keine Preisaussagen mehr treffen wird. Pompliano führt ebenfalls aus, dass Preisprognosen nicht förderlich für den Markt sind, sondern nur Hype erzeugen und das eigentlich wichtige, die Technologie dabei in den Hintergrund rückt (frei übersetzt):

Wahrscheinlich haben wir den Boden schon gesehen. Aber wie viele Leute in Crypto gelernt haben, ist es ein Narrenspiel, wenn man versucht, dieses Zeug zu bestimmen. Wir werden also sehen, wie es läuft.

Stellar stellt neues Entwicklerkit vor

Das Team der Stellar Stiftung hat ein neues Software-Tool für Mitarbeiter und Unternehmen veröffentlicht, dass auf Stellar aufbaut (frei übersetzt):

[Das Paket] bietet Clientzugriff auf einen Stellar Horizon-Server. Sie können Ledger-Informationen abrufen, entweder als einmalige Aufrufe oder als ständig aktualisierender Stream. Sie können Kontensalden suchen, den Status einer Transaktion überprüfen oder in Echtzeit neue Angebote für ein ausgegebenes Token überwachen. Sie können auch Transaktionen einreichen! Der Client unterstützt alle REST-Endpunkte, die von der Horizon-API bereitgestellt werden.

Featured Image: Natanael Ginting | Shutterstock

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.