HomeNewsNewflash: Coinbase Earn, Bithumb Manipulationsvorwürfe, Bitcoin Cash steigt über 40%

Newflash: Coinbase Earn, Bithumb Manipulationsvorwürfe, Bitcoin Cash steigt über 40%

21 Dezember 2018 By Marcus Misiak

Coinbase kündigte kürzlich das Coinbase-Earn-Programm an, bei dem Nutzer 0x Token (ZRX) verdienen können, während sie entspannt Videos anschauen und Quizfragen zu Krypto- und Blockchainthemen stellen. Zur Zeit funktioniert das Programm nur auf Weiterempfehlungsbasis, aber jeder kann die Einsteigervideos auf der Webseite anschauen.

Coinbase hat in einer Umfrage in Zusammenarbeit mit eToro festgestellt, dass die größte Hürde für Interessenten von Kryptowährungen nach wie vor das fehlende Wissen rundum das Thema darstellt. Dieser Wissenslücke will Coinbase entgegentreten und stellt deswegen Tutorials bereit, die eine breitgefächertes Angebot bieten. Dennoch muss gesagt werden, dass die Plattform durch 0X gefördert wird und dieser Token sehr prominent auftritt, zB. gibt es Lehrvideos die sich auf den Peer-to-Peer-Handl von 0x konzentrieren und Bitcoin nur am Rande erwähnen.

Bithumb soll Tradingvolumen manipuliert haben

Die koreanische Börse BIthumb steht im Verdacht das Handelsvolumen manipultiert zu haben, um so Trader zu ermutigen auf der Börse zu handeln. In einer Untersuchung von Crypto Exchange Ranks (CER) wird behauptet, dass Bithumb in der zweiten Häflte von 2018 auf Grund der stark fallen Kurse das Tradingvolumen „optimiert“ haben soll. Laut des Berichtes gibt es eine ganze Reihe von unregelmäßigen Mustern, die auf eine entsprechende Manipulation hindeuten.

Derzeit wird die Faktenlage überprüft und die nächsten Schritte vorbereitet. Die einzigen Börsen laut weiteren Berichten die nicht ihre Handelsvolumina „faken“ sind Binance und Bitfinex.

Bitcoin Cash zeigt kurzzeitigen 50%-Anstieg

Der Kryptomarkt hat sich in Summe über die letzten Tage erholt. Fast alle Kurse schreiben grüne Zahlen, Bitcoin Cash verzeichnet den größten Kursanstieg mit einem 50% Plus innerhalb der letzten 24h auf einen Preis von 181,20€. Die Experten der Branche spekulieren derzeit worin die Gründe für diesen Umschwung liegen. Einige Analysten beschreiben den starken Support auf der 3.000 USD Ebene, an dem Bitcoin abgeprallt ist. Joe DiPasquale, CEO des Kryptohegefonds BitBull Capital führt aus (frei übersetzt):

Ja, der $ 3.000 Support Level und ein kurzer Squeeze haben dem Bitcoin-Preis geholfen, es gibt auch eine Menge Medienberichterstattung, in der Mark Dow seine Short-Position schließt, die er eröffnete, als Bitcoin bei rund 19.000 USD lag.

Tags: