HomeNewsNEO: Erste dezentrale Exchange auf der NEO-Blockchain „Switcheo“

NEO: Erste dezentrale Exchange auf der NEO-Blockchain „Switcheo“

20 April 2018 By Marcus Misiak

In dezentralen Exchanges, die komplett ohne Intermediäre funktionieren, sehen viele Experten der Branche die Zukunft der Kryptowährungen. Die erste dezentrale Exchange auf der NEO-Blockchain wurde mit großer Spannung erwartet und steigt mit großem Handelsvolumen in den Markt ein.

NEO’s Projekt einer dezentralen Exchange „Switcheo“ ist live und kann direkt von Anfang an für großes Aufsehen sorgen. Switcheo konnte im ICO mehr als 8,5 Millionen Dollar einsammeln.

Wie Crypto Globe berichtet, konnte die Börse direkt in der ersten Woche ein durchschnittliches Handelsvolumen von 2 Millionen Dollar pro Tag verzeichnen. Die Börse ist damit nach kurzer Zeit bereits eine der größten dezentralen Exchanges und wird bald Ethfinex, Idea und Cobinhood angreifen.

Ein Großteil der dezentralen Börsen bietet bisher nur den Handel von ERC20-Token an, die auf der Ethereum Blockchain basieren. Switcheo hingegen wird auf der NEO-Blockchain basieren und den Handel mit NEP5-Token ermöglichen.

Das Switcheo Whitepaper führt aus, dass es zunächst keine nationalen Währungen, wie Euro, Dollar oder Schweizer Franken akzeptieren wird (freie Übersetzung):

Zentrale Börsen (wie z.B. Binance, Bitfinex etc.) lassen sich in zwei Kategorien unterteilen: Börsen die Fiatwährungen akzeptieren und andere die dies ablehnen. Switcheo wird zunächst keine Fiat-Trading Paare anbieten, sondern zunächst nur den Kryptowährungshandel mit virtuellen Token und Assets ermöglichen.

Switcheo ermöglicht es mehr als 20 verschiedene Token zu traden, wobei die Tradingpaare zunächst auf NEO, GAS und einen eigenen Währungstoken den „Switcheo Token“ (SWH) beschränkt sind. SWH liegt derzeit bei einem Handelspreis von knapp 0,05 USD und einer Marktkapitalisierung von 18 Millionen Dollar. Seit heute ist Switcheo auf coinmarketcap.com gelistet.

Der Switcheo Token funktioniert ähnlich dem Binance Coin der Plattform Binance. Dieser kann für den Handel eingesetzt werden und bringt dem Nutzer einen Rabatt beim Traden. Derzeit erhebt Switcheo keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen.

Im Whitepaper wird weiterhin ausgeführt, dass Cross-Chain-Transaktionen implementiert werden sollen (frei übersetzt):

Mit steigender Beliebtheit von Projekten die auf der NEO-Blockchain basieren, wird Switcheo den Handel um QRC20-Tokens (QTUM) erweitern.

Bisher gibt es noch keinen genauen Zeithorizont bis wann Fiatwährungen hinzugefügt werden sollen.

Dezentrale Exchanges sind sicherer und kostengünstiger als zentrale Börsen. Die Switcheo Plattform reiht sich mit dem Release in eine wahrscheinlich sich fortsetzende Bewegung innerhalb des Kryptomarktes ein. Bei Betrachtung der Grundidee von Kryptowährungen können dezentrale Exchanges den letzten zentralisierten Punkt innerhalb des Krypto-Systems beseitigen. Aus unserer Sicht stellt die Entwicklung daher einen positiven Trend dar, der sich hoffentlich weiter fortsetzen und irgendwann durchsetzen wird.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum.