HomeNewsMonaco unterzeichnet mit Tokeny Solutions ein MoU für ein neues Gesetz zum Angebot von Sicherheitstoken

Monaco unterzeichnet mit Tokeny Solutions ein MoU für ein neues Gesetz zum Angebot von Sicherheitstoken

25 Juni 2020 By Harshini Nag

Das Fürstentum Monaco hat Tokeny Solutions zum Tokenisierungspartner auserkoren

Das Monaco Office of Digital Affairs teilte heute mit, dass die Regierung ein „Memoranda of Understanding“ (MoU) zusammen mit dem Luxemburger Blockchain-Start-up Tokeny Solutions unterzeichnet hat.

Die Absichtserklärung zielt darauf ab, die Einhaltung von Token-Finanzinstrumenten im Fürstentum Monaco zu verbessern. Es fällt mit einem STO-Gesetz (Security Token Offering) zusammen, dessen Verabschiedung durch das Land letzte Woche erfolgte. Die Zusammenarbeit soll Projekte im Bereich Umwelt- und Sozialpolitik (ESG) unterstützen, die voraussichtlich von der Regierung genehmigt werden.

Der Schritt wird voraussichtlich zu einer verstärkten finanziellen Aktivität in dem ultrareichen Land führen, in dem jeder dritte Einwohner Millionär ist: „Monaco steigert seinen Ehrgeiz, eine Finanzierungsnation für Fortschritte mit unserem STO-Rahmen zu werden“, Frédéric Genta als Delegierter des Fürstentums Monaco Digital Affairs in einer Erklärung mitteilt. Er erklärte weiter, das kürzlich von der Regierung verabschiedete STO-Gesetz und die Zusammenarbeit mit Tokeny beim Betrieb der STOs seien zwei wichtige Meilensteine für die Prozessunterstützung.

Pierre-Edouard Borderie, Mitglied des Board of Directors von Tokeny, sagte über die Zusammenarbeit mit Monaco: „Als strategischer Investor in Tokeny Solutions freuen wir uns, dass das Fürstentum das Unternehmen zur Tokenisierungsplattform der von der Regierung genehmigten Innovations-Projekte erklärt hat.“

Das FinTech-Unternehmen gründet derzeit eine neue Tochtergesellschaft in Monaco. Die Absichtserklärung wird es dem Fürstentum ermöglichen, „die Kontrolle und Einhaltung der Ethereum-Blockchain anzuwenden“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Hause Tokeny Solutions.

Die Zusammenarbeit soll die Projektentwicklung fördern, indem qualifizierte Projekte ein offizielles Gütesiegel erhalten. Das umweltorientierte Projekt von IceBreaker, der Produktionsfirma des Oscar-Preisträgers Luc Jacquet, wird das erste Projekt an Bord der Initiative sein.

Durch die Zusammenarbeit können Projekte wie IceBreaker zur Finanzierung weitergeleitet werden, wobei alle damit verbundenen Bindungen erhalten bleiben. Tokeny Solutions-CEO Luc Falempin erläuterte, das IceBreaker-Projekt wolle rund 50 Millionen US-Dollar einbringen und plane eine Reihe weiterer Projekte sowie die Produktion eines Filmes.

Falempin sprach über Monacos Ambitionen, mit der Entwicklung und Finanzierung von Qualitätsprojekten eine Finanzierungsnation am globalen Markt zu werden. „[Monaco] hat im Moment nicht viel finanzielle Aktivität, deshalb haben sie diese Gelegenheit mit Sicherheitstoken genutzt, um ganz Europa zu beweisen, dass sie konforme On-Chain-Finanzierungen durchführen können.“

„Die meisten vermögenden Menschen in Monaco kaufen Immobilien, um ihr Geld zu parken. Die Idee ist hier nun, dass Investoren und Geld von Privatbanken in Monaco in umweltfreundliche Projekte investieren“, ergänzte Falempin.