HomeNewsMittlerweile gibt es über 100.000 Bitcoin-Wal-Adressen

Mittlerweile gibt es über 100.000 Bitcoin-Wal-Adressen

Bitcoin zieht weiterhin das Interesse vieler an. Dazu gehören auch Millionäre, die stark in den Vermögenswert investieren

Die eindrucksvolle Bitcoin-Rallye Ende letzten Jahres erregte die Aufmerksamkeit vieler Menschen. Der anschließende Lauf zu einem neuen ATH zu Beginn des Jahres brachte neue Investoren mit sich, die seitdem eine Menge Geld in den Markt brachten. Die Daten von Finbold zeigen, dass verschiedene Anleger auch nach einer Marktkorrektur weiter Gelder in den Vermögenswert geleitet haben.

Die Daten zeigten, dass es gestern 109.952 Bitcoin-Adressen mit mehr als 1 Million US-Dollar gab. Von diesen halten nur 9.200 Adressen mehr als 10 Millionen US-Dollar, der Rest hat einen Saldo in der Größenordnung von 1 bis 9 Millionen US-Dollar. Insgesamt weisen 480.956 Adressen einen Kontostand von rund 100.000 US-Dollar auf. Bitcoin-Adressen im Wert von rund 10.000 US-Dollar summieren sich auf 2,2 Millionen.

Anzahl der BTC-Adressen nach Kontostand. Quelle: Finbold

Weitere 6,5 Millionen Geldbörsen enthalten Bitcoins im Wert von 1.000 bis 9.000 US-Dollar. Atemberaubende 15,08 Millionen Adressen mit einem Guthaben von rund 100 US-Dollar bilden die größte Gruppe der Bitcoin-Inhaber.

Es ist unmöglich, spezifische Eigentümer der Adressen mit einem Wert von mehr als 1 Million US-Dollar oder eine andere Gruppe einzugrenzen. Trotzdem kann davon ausgegangen werden, dass der Großteil dieser Kategorie aus institutionellen Anlegern und „Early Adopters“ besteht. Dies liegt daran, dass es für institutionelle Anleger einfacher als für Privatanleger ist, das zur Finanzierung solcher Guthaben erforderliche Kapital zu beschaffen.

In ähnlicher Weise kann der Schluss gezogen werden, dass Privatanleger die Mehrheit der Adressen mit niedrigeren Salden besitzen. Mehrere Gründe haben einzelne Anleger zum Bitcoin getrieben. Wobei die häufigsten Gründe die Diversifizierung des Portfolios, die Notwendigkeit von Experimenten und die Angst sind, das Krypto-Asset zu verpassen.

Es gibt unterschiedliche Meinungen in Bezug auf einzelne Anleger mit erheblichen Bitcoin-Guthaben. Viele haben im Sinne einer Vermögenskonzentration argumentiert, wenn diese Inhaber beschließen, Vermögen für längere Zeit ruhen zu lassen. Branchenexperten haben einen Anstieg der Volatilität beobachtet, als diese großen BTC-Inhaber eine signifikante Summe von Bitcoins in einer einzigen Transaktion bewegen.

Trotzdem wird die Bitcoin-Preisverschiebung hauptsächlich von institutionellen Anlegern statt von Einzelinvestoren beeinflusst. Die jüngste Rallye, bei der der Bitcoin beispielsweise ein Rekordhoch von über 58.000 US-Dollar erreichte, wurde durch den Eintritt von Tesla in den Sektor ausgelöst.

Tags:

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Alt coin news

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie von Zeit zu Zeit Sonderangebote von uns per E-Mail. Ihre Daten werden nicht an Dritte verkauft oder weitergegeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen