HomeNewsMicrosoft warnt Krypto-Nutzer vor Malware, die auf das Windows-Betriebssystem abzielt

Microsoft warnt Krypto-Nutzer vor Malware, die auf das Windows-Betriebssystem abzielt

8 September 2020 By Sam Grant

Das multinationale Technologieunternehmen Microsoft hat Warnungen an Krypto-Benutzer gesendet, nachdem eine Malware entdeckt wurde, die Nutzer des proprietären Betriebssystems Windows angreift

Laut dem in Washington ansässigen Technologieriesen sichert sich die Malware Zugriff auf das System und stiehlt Finanzdaten. Trotz seiner großen Beliebtheit wurde Microsoft Windows in seinen Anfängen häufig wegen mangelnder Sicherheit im Vergleich zu anderen Betriebssystemen wie macOS kritisiert.

Microsoft Windows ist im Durchschnitt von mehr Angriffen betroffen als andere Betriebssysteme. Dies erklärt, warum es im Laufe der Jahre häufig mit inhärenteren Sicherheitsfunktionen aktualisiert wurde.

Das Sicherheitsteam von Microsoft übermittelte die Nachricht Krypto-Investoren, die Windows verwenden, per Twitter-Thread. Die als Anubis bezeichnete Malware wurde erstmals im Juni identifiziert, wurde jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht aktiv verbreitet.

In den Tweets heißt es: „Eine neue Malware, die im Juni im Cybercriminal Underground verkauft wurde, wird jetzt aktiv in freier Wildbahn verbreitet. Die Malware heißt Anubis und verwendet einen von der Loki-Malware gespalteten Code, um System- und Anmeldeinformationen, Kreditkartendaten und Krypto-Wallets zu stehlen.“

Microsoft bestätigte, dass der Name der neuen Malware zwar mit dem einer Android-Banking-Malware übereinstimmte, die beiden jedoch nichts miteinander zu tun hatten. Laut dem MSI-Team hat die Malware anscheinend eine kleine geringe Bandbreite von Zielen.

„Anubis wird in scheinbar begrenzten ersten Kampagnen eingesetzt, in denen bisher nur eine Handvoll bekannter Download-URLs und C2-Server verwendet wurden“, fuhr der Thread fort.

MSI berichtete zudem, die Malware sei verwaltbar. Windows-Nutzer könnten den Malware-Angriff mithilfe der integrierten Anti-Malware-Komponente Microsoft Defender stoppen.

„Microsoft Defender ATP erkennt die neue Malware als PWS: MSIL/Anubis.G! MTB“, bestätigte MSI.

Microsofts Bedrohungsschutzteam fügte hinzu, die Malware werde weiterhin verfolgt, um sicherzustellen, dass Windows-Nutzer vollständig geschützt sind. Der Malware-Angriff ist zwar beherrschbar, erinnert Krypto-Nutzer jedoch daran, ihre digitalen Assets und andere finanzielle Details sicher aufzubewahren.