Deutsche Bundesregierung führt Blockchain-Befragung durch

In die Entwicklung einer eigenen Blockchain-Strategie wollen Regierung und Ministerien potentielle Nutzer nun aktiv einbinden.

Den Plänen der Regierung sollen endlich Taten folgen

Auch wenn der Begriff der Online-Konsultation ganz ohne Frage wesentlich wissenschaftlicher klingt, als wenn von einer Befragung die Rede ist: Letzten Endes geht es in der Meldung aus dem Umfeld der Bundesregierung und des für die digitale Belange zuständige Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Bisher gibt es keine klare Marschrichtung der großen Koalition, wenn es um den Umgang mit Kryptowährungen wie Bitcoin und Litecoin sowie die Blockchain. Und das trotz der Ankündigungen der vergangenen Jahre dahingehend, die Politik wolle endlich Regeln und Regulierungen für die schnell wachsende Kryptobranche erarbeiten.

Meinung der Wirtschaft zur Blockchain soll berücksichtigt werden

Zum Sommer dieses Jahres soll nun also endlich eine politische Blockchain-Strategie gestaltet werden, wie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in einer frisch publizierten Nachricht bekannt gibt. Dabei setzt die Behörde mit Sitz in Berlin auch und gerade auf die Mitwirkung von Unternehmen, Verbänden und Organisationen im gesamten Bundesgebiet. Interessenten können sich über eine eigens zur Strategie ins Leben gerufenen Plattform für die virtuelle Konsultation registrieren. In der Zeit vom 20. Februar bis 29. März 2019 können Teilnehmer der Regierung und dem Ministerium bei der Erarbeitung einer zukunftsweisenden Strategie behilflich sein.

Auswirkungen der Strategie auf Krypto-Coins bleibt ungewiss

Als Mitinitiator tritt außerdem das Bundesfinanzministerium auf. Im Rahmen der Befragung soll es unter anderem um mögliche Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain als solcher gehen. Auch mögliche technologische Probleme sollen zur Sprache kommen. Gerade die Praxis soll im Mittelpunkt stehen. Fraglich ist dabei, ob eine solche staatliche Strategie für User von Kryptowährungen wie Ethereum nützlich oder eher hinderlich ist. Regulierungen des Markes, die am Ende solcher Strategien stehen könnten, lehnen viele Besitzer von Krypto-Coins aus naheliegenden Gründen weitgehend ab. Entsprechend waren letzte Ankündigungen zur Stärkung der Rechte der BaFin bei Kryptowährungen kritisch aufgenommen worden.

Featured Image: Von Irina Strelnikova | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen