HomeNewsMcAfee wird ICOs nicht mehr bewerben auf Grund von SEC Androhungen

McAfee wird ICOs nicht mehr bewerben auf Grund von SEC Androhungen

20 Juni 2018 By Marcus Misiak

John McAfee ist einer der prominentesten Kryptosupporter unserer Zeit und ein absoluter Dauerbrenner, wenn es um die Empfehlung von neuen ICOs und Kryptowährungen geht. Durch den „McAfee-Effekt“ haben bereits einige Projekte an Aufmerksamkeit gewonnen und konnten neues Kapital einsammeln. Damit soll laut der SEC ab jetzt aber Schluss sein.

Wie wir bereits berichteten, legte sich McAfee, auf Grund einer möglichen Klassifizierung von einer Vielzahl von Kryptowährungen durch die Durchführung eines ICOs als Wertpapier, öffentlich mit der Security and Exchangecommision an und forderte diese zu einem TV-Duell heraus. Seiner Meinung nach habe die SEC damit eine Grenze überschritten, die es nicht hätte überschreiten dürfen.

Aktuelle Entwicklungen zeigen jedoch, dass sowohl Bitcoin, Ethereum als auch Ripple keine Wertpapiere zu seien scheinen. Auch wenn diese Diskussion noch nicht hundertprozentig abschließend geklärt ist, weicht die vorherrschende Unruhe im Kryptowährungsmarkt in diesem Diskussionspunkt.

McAfee wird ab sofort aufhören ICOs über Twitter zu promoten, da ihm die SEC „gedroht“ hätte, wenn er diesem Tätigkeitsbereich weiter nachgehen würde. Weitere Details sind hierbei nicht bekannt. McAfee erhielt pro Werbetweet, in dem er einen Coin oder ICO promotete, bis zu 100.000 Dollar.

McAfee wird sich dem Willen der SEC beugen, jedoch kündigte er direkt an, dass er Alternativen finden werde, um weiterhin gute Artikel über ICOs zu verfassen und diese der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

McAfee ist ein sehr extrovertierter und erfolgreicher Pionier des digitalen Zeitalters und seine Stimme wird weiterhin starke Wertschätzung und große Aufmerksamkeit widerfahren. Die Rahmenbedingungen ändern sich, seine Meinung bleibt jedoch die gleiche. Die nächste Zeit wird zeigen, welche neuen Kanäle Mcafee beschreiten wird.

Tags: