HomeNewsMax Keiser: Bitcoin ist die Währung der globalen Revolution

Max Keiser: Bitcoin ist die Währung der globalen Revolution

Max Keiser ist bekannt dafür ein Bitcoin Bulle zu sein. In einer kürzlich erschienenen Episode des Keiser-Reports auf RT erklärte er, dass Bitcoin Teil einer friedlichen Revolution gegen das zentralisierte Bankensystem sein kann. In Hinblick dessen erklärte er auch, dass er nicht überrascht von Geldstrafe in Höhe von 575 Millionen Dollar seitens der US-Regierung gegen die Wells Fargo wegen Bank- und Kreditbetruges sei, da das Geschäftsmodell der Wells Fargo-auf Betrug basiere.

Keiser erklärte, dass die gesamte US-Wirtschaft auf Betrug basiere und die Großbanken einen großen Anteil daran haben:

Betrug leitet die amerikanische Wirtschaft. Ohne Betrug gäbe es überhaupt kein BIP [Bruttoinlandsprodukt]. […] Du behältst 90 Cent von jedem Dollar, den du stiehlst. Das ist ihr [Großbanken] Modell. Darauf basieren ihre Einnahmen. Wenn Sie den Betrug aus dem Geschäftsmodell von Wells Fargo herausnehmen würden, würden sie einen unvorstellbaren Geldbetrag verlieren, und sie müssten tatsächlich vor vielen, vielen Jahrzehnten den Konkurs anmelden.

Einen Schuldigen sieht Keiser aber auch in den Zentralbanken, die den Leitzinssatz über 37 Jahre senkte. Er sagt auch, dass Bitcoin und die Blockchain-Technologie die zentralisierten, finanziellen Kräfte der Banken und einer mitschuldigen Regierung schwächen könnten.

Wenn Sie also ein Wells Fargo haben, und sie müssen diese hohe Geldstrafe zahlen, um den Betrug zu vertuschen, wird das Geld, mit dem sie diese Geldstrafe bezahlen, von der Zentralbank genommen. Sie leihen es sich bei der Zentralbank zu einem Zinssatz von fast Null Prozent aus, und dann restrukturieren sie ihre Bilanz. Sie strukturieren ihr eigenes Rentenportfolio um und verlängern die Laufzeit. Erweitern und vortäuschen.

Laut Keiser ist die Bewegung Yellow Vests in Frankreich, die er den ersten globalen Aufstand gegen die „Bankierbesetzung“ nennt, ein Beispiel dafür. Die Bewegung, von der er hofft, dass sie auf andere Länder übergreifen wird, begann als Protest gegen die Erhöhung der Kraftstoffsteuer und hat sich zu einer breiteren Ablehnung der Wirtschaftspolitik der Regierung ausgeweitet. Bitcoin kann seiner meiner Meinung nach die Währung des Widerstands sein.

Keisers Gast Jimmy Song, ein Bitcoin-Entwickler und Unternehmer stimmte mit Keiser überein, dass BTC eine „friedlichere Revolution“ ermöglichen kann:

Wirklich, was sie tun sollten, ist, die Macht für sich selbst zurück zu gewinnen und die Macht zu dezentralisieren. Und es beginnt mit Bitcoin. […] Ich denke, das ist eine viel friedlichere Revolution, die mit Bitcoin möglich ist.

Keiser und Song sind nicht die einzigen Krypto-Anhänger, die an eine „Bitcoin-Revolution“ glauben. ShapeShift-CEO Erik Voorhees sagte kürzlich, dass er die Regierung für einen „Betrug“ hält, bevor er hinzufügte, dass Kryptowährungen eine perfekte Alternative seien. Tim Draper schloss sich dieser Einschätzung an und sagte Ran Neuner von CNBC Africa, dass es schließlich, wenn BTC die Weltwirtschaft jenseits der menschlichen Vorstellungskraft transformiert, „nicht mehr nötig sein wird, wieder Fiat-Währung zu verwenden“.

Das gesamte Folge des Keiser Reports gibt es nachfolgend:

Tags: