HomeNewsLockdown lässt russische Krypto-Aktivitäten erheblich steigen

Lockdown lässt russische Krypto-Aktivitäten erheblich steigen

5 Juni 2020 By Harshini Nag

Sowohl das Handelsvolumen als auch die Anzahl der aktiven Benutzer stiegen seit März dramatisch, so aktuelle Berichte

Vertreter mehrerer russischer Krypto-Börsen haben angegeben, dass während der Corona-Sperrung im Land ein deutlicher Anstieg der Kryptowährungsaktivität und des Kryptowährungshandels verzeichnet wurde. Die russische Nachrichtenseite RBC schrieb am gestrigen Donnerstag, dass die Anzahl der registrierten Händler im April beim Doppelten der Zahlen aus dem vergangenen Dezember.

Vertreter der russischen Büros der Börsen Binance, Garantex und EXMO unterstrichen zum Beispiel den Anstieg der russischen Nutzerzahlen, wobei sie zugleich mögliche Gründe für den Anstieg des Handelsvolumens in der Zeit von März bis Juni unter die Lupe nahmen.

Gleb Kostarev, Leiter der russischen Binance-Repräsentanz, betonte das zunehmende Interesse der russischen Bevölkerung am Terminhandel. „Es ist erwähnenswert, dass die Popularität des Futures-Handels unter Russen steigt. Im April und Mai fiel das Handelsvolumen dieser Instrumente doppelt so hoch wie im März und sogar fünfmal wie im Januar aus“, sagte er.

Garantex-Gründer Sergey Mendeleev ist der Auffassung, die Zunahme der Kryptoaktivität während der Sperrung könne im Zusammenhang mit dem zunehmenden Unternehmer-Interesse oder solchen Investoren gesehen werden, die über ausreichende Kapital für riskante Investitionen verfügen. Er erklärte zudem, Kryptowährungen würden in Russland nach wie vor als hoch riskante Vermögenswerte angesehen und Menschen mit begrenzten Budgets hätten Angst haben, sie als Anlagemechanismus aufzugreifen.

Am Dienstag dieser Woche ergab eine Analyse des Crypto Media-Startups CryptoDiffer, dass Russland gemessen am Handelsvolumen in der Rangliste von LocalBitcoins führend ist. Ergebnis der Analyse war zudem, dass Russland die Position im April und im Mai gleich Monate hintereinander an der Spitze stand. Seitdem haben sukzessive andere russische Börsen Informationen zum höheren Kryptowährung-Interesse während des Lockdowns bestätigt.

Der United Traders-Analyst Fedor Anaschenkov erklärte, die Selbstisolation sei aber nur ein Gründe, warum das Interesse Russlands an Kryptowährungsaktivitäten gewachsen sei.

Das Börsen-Handelsvolumen stieg im März um mehr als ein Drittel. Dies war während der Zeit, in der Kryptowährungen aufgrund von Panik an den Finanzmärkten den größten täglichen Rückgang verzeichneten. „Wir vermuten, dass das Interesse an Kryptowährungen zunehmen wird, nachdem der Bitcoin über 10.000 US-Dollar Fuß gefasst hat“, so der Analyst.

Russlands Krypto-Interesse kommt aber zu einem Zeitpunkt, zu dem das Land die Verabschiedung eines Gesetzes in Betracht zieht, das ein Verbot von Aktivitäten im Zusammenhang mit der Verwendung öffentlicher Blockchains vorsieht. Anatoly Aksakov, Vorsitzender des russischen Staatsduma-Ausschusses für Finanzmärkte, sagte bereits im März 2020, das bevorstehende Gesetz werde die Verwendung von Kryptowährungen als Zahlungsmittel im Land untersagen. Die russische Vereinigung für Kryptowährungen und Blockchain (RAKIB) stellte fest, dass die Annahme des Dokuments in seiner derzeitigen Form nicht akzeptabel ist. Schließlich würde es Russland irreparable Schäden zufügen.