Gründer von Litecoin zeigt Interesse an Monero

Nachdem Charlie Lee, der Gründer von Litecoin all seine LTC verkauft hat, zeigt er reges Interesse an Monero. Als eine der wichtigsten Figuren in der Entwicklung der Blockchain-Technologie hat die Community bereits Augen und Ohren offen. Sieht Lee auf einmal mehr Potential in einer anderen Kryptowährung oder stehen andere Gründe hinter seiner Entscheidung, Litecoin zu verkaufen? Alle News dazu bei CoinHero!

Lee verkauft seine Litecoin Tokens

Der Gründer von Litecoin hat all seine Tokens von LTC verkauft, motiviert die Community aber, weiterhin in Litecoin zu investieren. Als Grund dafür sagt er, dass er sich zu sehr von dem Preis der Kryptowährung beeinflussen hat lassen und dass er die Technologie dahinter besser weiterentwickeln kann, wenn er keinen finanziellen Erfolg damit hat. Das scheint für viele kontrovers, doch der Visionär scheint sich seiner Sache sicher. In einem Interview mit SFOX sagte Lee unlängst, dass Litecoin sein Baby sei und er sehen wolle, wie das Projekt erfolgreich wird. Wenn dieser Fall eintritt, würden ihm der Stolz und der Ruhm ausreichen, die er durch seine Arbeit erlangt.

Er verbringt nach eigenen Aussagen seine gesamte Zeit mit der Weiterentwicklung der Blockchain-Technologie und seine Zeit ist wertvoller als Geld. Seitdem er seine Tokens verkauft hat, arbeitet er sogar noch härter an dem Projekt. Während er zuvor mehr Zeit auf den Websites von Börsen und Brokern verbracht hat, ist er jetzt voll fokussiert, denn der Kurs von Litecoin ist nicht mehr wichtig für ihn.

Monero als vielversprechendes Projekt

Lee ist aber nicht nur in die Bearbeitung von Litecoin involviert. Als Erfinder der kleineren, schnelleren Version von Bitcoin, hat er seine Finger bei verschiedenen Projekten im Spiel und seine Meinung zählt. Als besonders interessantes Projekt sieht er die Kryptowährung Monero, die derzeit ebenfalls zu den stärksten virtuellen Währungen der Welt zählt. Derzeit wird Monero im Gegensatz zu Litecoin noch nicht bei vielen Exchanges und Brokern angeboten, doch es sollte nur eine Frage der Zeit sein, bis auch unser Testsieger eToro [Insert internal eToro review page here] die Coin anbietet.

Monero steht für Sicherheit und Privatsphäre ein und ist damit in Lees Augen ein zukunftsträchtiger Kandidat. Und Lee hat auch kein Problem damit, sein eigenes Projekt zu kritisieren. So sagte er im Interview auch, dass genau diese Aspekte bei Bitcoin und Litecoin fehlen und sie sich hier an Monero ein Vorbild nehmen sollten. Trotz dieser positiven Eigenschaften, musste die Kryptowährung in den letzten Tagen einige Verluste einstecken – der Kurs von Monero sank in der letzten Woche um mehr als 5%. Auch der Gründer von Monero, Ricardo Spangi äußerte sich bereits positiv zu Litecoin. So scherzte er in einem Tweet über die Zusammenarbeit mit Charlie Lee. Lee erwiderte seine freundliche Nachricht damit, dass auch er eine zukünftige Kooperation mit Monero für möglich halten würde. Er bezeichnete darin Litecoin und Monero als zwei der besten „non-scam coins“, also echte Kryptowährungen ohne betrügerische Absichten.

Und der friedliche, beinahe freundschaftliche Umgang der zwei Konkurrenten gefällt auch der Community. Die Tweets wurden tausendfach geteilt. Spangi und Lee gehören außerdem beide der Community „Magical Crypto Friends“ an, weshalb ihr Teamgeist nicht verwunderlich ist. In dieser Community befinden sich hauptsächlich gleichgesinnte Entwickler, die ihre Ideen miteinander teilen möchten.

Charlie Lee hat seine Litecoin Tokens verkauft und scheint nun freier denn je zu sein. Er konzentriert sich immer noch auf die Weiterentwicklung von Litecoin, fühlt sich aber nicht mehr durch Gedanken an finanzielle Erfolge gesteuert. So kann er auch problemlos über Monero schwärmen, ohne Konkurrenzdruck zu verspüren – und so soll es sein!

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen