HomeNewsLässt Chinas Regierung bald endlich STOs zu?

Lässt Chinas Regierung bald endlich STOs zu?

Viele Anbieter in spe hatten keine Hoffnung mehr. Nun scheint Chinas zu STOs zu wechseln. Bald könnten Security Token ím Land Zulassungen erhalten.

Nachricht stößt am Markt auf reges Interesse

Die Nachrichten rund um die Volksrepublik China und ihre Position Kryptowährungen gegenüber reißen einfach nicht ab. 2019 gab es mehr als genug Neuigkeiten aus dem Reich der Mitte. Berichte über Mining Verbote und eigene Pläne für eine digitale Version der Staatswährung Yuan sind nur zwei Themen. Zuletzt hieß es aus Peking, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit weiterhin umfassend Bitcoin Börsen geschlossen werden sollen. Am Ende könnten vermutlich nur einige wenige Plattformen überleben. Diese Anbieter wären möglicherweise vorrangig jene, die sich dem chinesischen Staat als besonders loyal erweisen. Umso überraschender kommt nach den verschiedenen Hiobsbotschaften die Stellungnahme vonseiten der Bank of China. Ein für die Bank tätiger Wissenschaftler nutzte den Pekinger Financial Finance Technology Summit für eine Äußerung zu Security Token Offerings, die Hoffnung macht. Auch wenn Chinas Aussagen stets mit Vorsicht zu genießen sind.

Schwenkt China bei STO Politik bald um?

Auch wenn es unter Garantie gewohnt strenge rechtliche Vorgaben geben wird: Bank of China-Mitarbeiter Weimin Guo ließ im Rahmen des Branchenevents anklingen, das Land könnte bald STOs zulassen. Bisher sperrt sich die Regierung des Landes auch gegen solche Produkte. Wie Bitcoin, Ethereum und übrige Litecoin genießen Security Token bei der Politik kein allzu hohes Ansehen. Der Experte äußerte darüber hinaus mit, welche Bedeutung die Regierung dem Digital Currency Electronic Payment (DCEP) innerhalb des klassischen Zahlungssystems beimisst. Deutlich wurde in den Erklärungen außerdem, wie sich China die Einführung eines staatlichen Coins vorstellt. Der Digital Yuan soll im ersten Schritt im Einzelhandel zum Einsatz kommen, bevor auch Großhändler und größere Unternehmen allgemein in das neue System eingebunden werden sollen. Sobald diese ersten Maßnahmen mit Erfolg gestartet sind, möchte das riesige Land nach Aussagen des Wissenschaftlers auch Security Token Offerings endlich zulassen.

STOs sollen unter strengen Auflagen kommen können

Wie es aus Branchenkreisen in China heißt, stehen Unternehmen vieler Branchen gewissermaßen in den Startlöchern, um aktiv zu werden. Es tut sich immerhin etwas, auch wenn Beobachter mit ihren Analysen bereits ausbremsen. Typisch China, wird es gewiss sehr strikte Regulierungen für kommende STOs geben. Sozusagen im selben Atemzug urteilt der Bankmitarbeiter Guo abschließend noch den Bitcoin ab. Das „Projekt“ könne mit Fug und Recht als gescheitert bezeichnet werden. Die Blockchain Technologie sei zwar wichtig, der Bitcoin aber sei schlicht im falschen Augenblick am Markt eingeführt worden. Zugleich hält der Experte die Ziele des BTC für falsch definiert. Vermutlich werden echte Bitcoin- und Altcoins-Fans diese Meinung nicht teilen. Chinas Öffnung aber ist ein gutes Zeichen vor dem Hintergrund der weiterhin erkennbaren Sperrung der chinesischen Politik, wenn es um die neuen Währungen der digitalen Welt zwischen Ark und Zcoin geht.

Featured Image: Von grejak | Shutterstock.com

Tags:

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Alt coin news

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie von Zeit zu Zeit Sonderangebote von uns per E-Mail. Ihre Daten werden nicht an Dritte verkauft oder weitergegeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen