HomeNewsKursanalyse: Tops und Flops der Woche (KW 7) und Ausblick KW 8

Kursanalyse: Tops und Flops der Woche (KW 7) und Ausblick KW 8

Die Kalenderwoche 7 könnte auch mit „Die Rückkehr des Bullen“ betitelt werden. Erstmals seit der ersten Kalenderwoche in 2018 befindet sich die Mehrheit der Top 200 Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung im positiven Bereich. Nur 20 von 200 Währungen befinden sich im roten Bereich und müssen gemessen an den letzten sieben Tagen Kursverluste hinnehmen. 

Ausgerechnet die Anhörung der SEC und der CFTC vor dem US-Senat am 06. Februar 2018 hat, wie es derzeit aussieht, die Kehrtwende eingeleitet. Der von Kalenderwoche 2 bis 5 den Markt beherrschende Bär scheint vorerst besiegt zu sein. Der Bulle hat seit der Anhörung die Oberhand gewonnen. Diesen Trend bestätigt auch die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen.

Gesamtmarktkapiatlisierung
Quelle: coinmarketcap.com

Am 06. Februar 2018 wurde der Tiefstpunkt von 279 Milliarden US-Dollar erreicht. Am gestrigen Samstag, den 17.02.2018 konnte erstmals seit dem 01. Februar wieder die 500 Milliarden Dollarmarke durchbrochen werden.

Aus verschiedenen Ländern der Welt kamen in dieser Woche positive Signale für den Kryptomarkt. So wurde in Südkorea noch einmal bestätigt, dass es kein Verbot von Kryptowährungen geben wird. Aus Dubai war zu hören, dass Richtlinien für einen regulierten Kryptowährungsmarkt geschaffen werden. In den USA bestätigte das Weiße Haus, dass es keine weiteren Regulierungsmaßnahmen für Kryptowährungen vorerst geben wird. Gibraltar und die Schweiz arbeiten an gesetzlichen Rahmenbedingungen für ICOs, um diese zu fördern und gleichzeitig potentielle Investoren vor Scam-ICOs zu schützen.

In Summe scheint sich somit unsere Vorhersage für 2018 zu bewahrheiten. 2018 wird das Jahr, indem Kryptowährungen eine Regulierung erfahren werden. Aufgrund dessen und der damit einhergehenden Angst (und Panik) seitens der Investoren, wird es zeitweise erhebliche Kursschwankungen geben. Da ein vollständiges Verbot von Kryptowährungen aufgrund ihrer dezentralen Natur aber nicht möglich ist, wie in China sehr schön zu beobachten ist, wird es langfristig auf eine Regulierung (bis auf wenige Ausnahmen weltweit, u. a. China und die Philippinen) hinauslaufen, die dem Kryptomarkt langfristig nicht schaden wird.

Die Gewinner der Woche*

Die Gewinner der Kalenderwoche 7 konnten neben dem generell bullischen Markt von besonders positiven Nachrichten bzw. im Falle von U.Cash vom generellen Hype um den den Coin profitieren. U.Cash ist mit rund 120 Prozent Kurszuwachs auch der größte Gewinner dieser Woche.

U.Cash (+ 120 Prozent)*

UCASH ist in der vergangenen Woche aus dem Nichts innerhalb der Top 30 nach Marktkapitalisierung eingestiegen. Doch wie konnte das passieren? Der Grund hierfür ist aus unserer Sicht ganz klar in der Ausgabe von über 8,6 Milliarden Coins im Rahmen des sogenannten IBOs (Initial Bounty Offerings) zu sehen. Ein IBO legt im Vergleich zu einem ICO (laut U.Cash Team) seinen Fokus auf die Partizipation der Community. In der Praxis sieht das so aus, dass Helfer des Projektes mit kostenlosen U.Cash belohnt werden. So wurden beispielsweise für einen Reddit oder einen Steemit Post 50.000 UCASH bezahlt. Ein News Artikel hat 200.000, ein Video 300.000 UCASH eingebracht. Allein die Registrierung bei U.Cash war dem Team 500 Coins wert.

Bei einem Preis von aktuell rund 0,08 Euro* ergibt sich somit bei 8.3 Milliarden Coins eine Marktkapitalisierung von über 690 Millionen Euro*. Tatsächlich „gekauft“ wurden dabei während des IBOs die wenigsten Coins. Im Rahmen des IBOs, der aus unserer Sicht auch als Marketing-Kampagne angesehen werden kann, wurde damit künstlich ein Wert geschaffen, der „real“ aus unserer Sicht nur schwer zu rechtfertigen ist.

Ohne an dieser Stelle zu tief in die Ziele des Projektes einzutauchen, ist das Whitepaper aus unserer Sicht auch sehr oberflächlich gehalten. Technische Details, wie die Ziele des Projektes erreicht werden sollen, vermissen wir ebenso, wie eine Roadmap, die verdeutlicht in welchem Zeitrahmen die Umsetzung erfolgen soll.

In zwei Sätzen zusammengefasst beabsichtigt U.Cash ein dezentrales Peer-to-Peer-Transaktionsnetzwerk zu schaffen. Dabei soll das Netzwerk nicht nur auf den eigenen Coin beschränkt sein, sondern auch andere Kryptowährungen verarbeiten können.

Das (fast) gesamte Handelsvolumen von UCASH stammt von der eher unbekannten Börse BTC-Alpha.

Quelle: https://coinmarketcap.com/currencies/ucash/#markets

Der Kurs, der erst seit 10. Februar bei Coinmarketcap.com gelisteten Währung, war seit dem Start extrem volatil. Zeitweise explodierte der Kurs und verzeichnete innerhalb eines Tages Kursanstiege von 1.000 Prozent, fast genauso rasant stürzte der Kurs aber auch zeitweise wieder ab.

Ob es sich um einen SCAM-Coin handelt, ist zum jetzigen Zeitpunkt nur schwer zu beurteilen. Dennoch sollte aus den aufgrund der vorab genannten Gründe Vorsicht geboten sein.

ZClassic (+ 85 Prozent)*

ZClassic konnte in der vergangenen Woche insbesondere wegen des anstehenden Rebrandings / dem Bitcoin Private Fork einen überdurchschnittlichen Kursanstieg von 85 Prozent verzeichnen. Zum Redaktionszeitpunkt wurde ein ZCL für rund 139 Euro* gehandelt. Über die Details zum anstehenden Fork haben wir diese Woche bereits berichtet:

https://coin-hero.de/bitcoin-private-nur-ein-weiterer-bitcoin-fork-oder-beachtenswert/

Verge (+ 55 Prozent)*

Der Verge Kurs befand sich bis zum späten Freitag (16.02.2018) in einer Seitwärtsbewegung. Plötzlich, wie das Candle-Chart zeigt, gab es aber ein Ereignis, welches den Kurs in die Höhe trieb.

Kurs Verge

Auf Steemit hat ein Nutzer mit dem Nicknamen „therabidrabbit“ die Nachricht verbreitet, dass Verge am Freitag eine Partnerschaft mit com2us eingegangen ist. Demnach soll Verge als Zahlungsmittel und als In-Game Währung für die in Südkorea sehr beliebten mobilen Spiele dienen.

Der Wahrheitsgehalt der Meldung ist allerdings bisher stark zu bezweifeln. Weder Verge noch Com2us haben sich bisher offiziell zu der Kooperation gemeldet. Der Steemit Post scheint die einzige Quelle, die auf diversen Plattformen Verbreitung findet, zu sein.

Trotzdem befindet sich der Verge Kurs mit 55 Prozent in den letzten 7 Tagen im Plus. Der aktuelle Kurs beträgt 0,0647 Euro*.

Litecoin (+ 48 Prozent)*

Litecoin konnte diese Woche insbesondere der Ankündigung des Launchs von LitePay am 26.02.2018 profitieren. Alles wissenswerte zu dem Thema haben wir diese Woche bereits im folgenden Artikel diskutiert.

https://coin-hero.de/litecoin-steigt-um-30-prozent-litepay-launch-datum/

Die Verlierer der Woche*

Unter den wenigen Verlierern der Woche befinden sich aus der Top 100 lediglich SmartCash (Rang #99), Dentacoin (Rang #71), Kyber Network (Rang #65) und Status (Rang #34, -1 Prozent).

SmartCash(- 10 Prozent)*

Wie auch des öfteren in den vergangen Wochen gehört SmartCash diese Woche zu den größten Verlierern der Woche. Vermutlich spielen hierbei die vor Wochen aufgetreten Ungereimtheiten im Zusammenhang mit der Börse Cryptopia noch immer eine Rolle. Auf der Börse waren in den SmartCash-Wallets Kontostände verschwunden, Auszahlungen sind zeitweise verloren gegangen.

Hinzu kommt, dass SmartCash derzeit mit diversen anderen Problemen zu kämpfen hat. Dennoch gab es diese Woche auch eine positive Nachricht. Das neue SmartCash Web Wallet wurde veröffentlicht:

Kyber Network (- 7 Prozent)*

Kyber Network konnte am vergangen Sonntag den Launch seines Mainnet bekanntgeben.

Weshalb der KNC Kurs diese Woche nachgeben musste, kann nur spekuliert werden. Womöglich spielen Erwartungen eine Rolle, die nicht erfüllt wurden. In einem Blog Post auf Medium teilte das Team von Kyber Network diese Woche mit, dass die Börse seit dem Start durchschnittlich alle 16 Minuten 1 Transaktion mit einem durchschnittlichen Handelsvolumen von 0,7 ETH pro Transaktion durchgeführt hat.

Dentacoin (- 3 Prozent)*

Wie der Name schon sagt, zielt Dentacoin als „Blockchain-Lösung für die globale Dentalindustrie“ darauf ab, die Mund- und Zahngesundheits-Industrie zu revolutionieren.

Mit diesem Schwerpunkt ist DCN aus unserer Sicht eine „Nischen-Kryptowährung“ mit einem sehr speziellen Verwendungszweck.

Das Projekt wurde erst im Februar 2017 ins Leben gerufen und befindet sich noch in einem sehr frühen Stadium. Bisher konnten nur wenige, eher unbekannte und kleinere Partner ins Boot geholt werden.

Im Januar diesen Jahres gab es einen extremen „Pump“. Der Kurs von DCN scheint sich seitdem in einer Korrektur zu befinden. Beachtenswert ist, dass immerhin die Unterstützung von 0,0004 Euro, von vor dem Pump, bisher gehalten werden konnte. Aktuell wird ein DCN für 0,0008 Euro* gehandelt.

Dentacoin Kurs

Ausblick auf die folgende Woche – KW 8

Litecoin Cash Hardfork (heute)

Der Litecoin Cash Hard Fork wird voraussichtlich bereits heute stattfinden.

LISK Rebranding am 22. Februar

Diese Woche ist es endlich soweit. Das deutsche Startup LISK wird den lang ersehnten Relaunch am 20. Februar durchführen. Das Event wird in Berlin im Westhafen Event & Convention Center ausgerichtet. Für alle Interessenten gibt es einen Livestream ab 20:30 Uhr.

IOTA auf Bosch’s IoT Konferenz (22. Februar)

Dominik Schiener, Co-Founder von IOTA wird am 22. Februar als Sprecher auf Bosch’s Internet of Things Konferenz auftreten.

Litecoin: Start von LitePay (26. Februar)

Wie in unserem Artikel über LitePay angekündigt, wird die Plattform am 26.02. seinen Launch feiern. Für den Litecoin Kurs könnte dies einen weiteren „Push“ geben.

VeChain Rebranding Event (26. Februar)

https://coin-hero.de/vechain-rebranding-ven-wird-zu-vechain-thor-vet/

* Die Prozentangaben beziehen sich auf den Redaktionszeitpunkt

[thrive_leads id=’4505′]

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Tags: