HomeNewsKuCoin verpasste Chancen des Bitcoin Bullenmarkts

KuCoin verpasste Chancen des Bitcoin Bullenmarkts

KuCoin hat möglicherweise die größte Marktchance des Jahres verpasst

Die in Singapur ansässige Kryptobörse KuCoin wurde am 25. September gehackt und verlor rund 280 Millionen US-Dollar. Börsen-Geschäftsführer Johnny Lyu bestätigte per Tweet, dass es der Börse gelungen war, bis zum 11. November 235 Millionen US-Dollar (etwa 84 %) des gestohlenen Vermögens zurückzugewinnen.

In der Zwischenzeit stieg der Preis für Bitcoin (BTC) von rund 10.100 USD am 3. September auf über 19.000 USD bis Ende November. Die Börse verpasste eine großartige Gelegenheit weitgehend, da sie sich auf die Wiederherstellung der betroffenen Vermögenswerte konzentrierte. Die Mehrheit der zu diesem Zeitpunkt in Betrieb befindlichen Börsen scheint vom Preisanstieg profitiert zu haben.

Laut Nomics stieg das Handelsvolumen von Binance allein im November exponentiell um 133 %. Gegenüber dem Vorjahr ist das Handelsvolumen der Börse um über 400 % gestiegen. Das Handelsvolumen von Kucoin ist derzeit gegenüber 2019 um 21 % gesunken. Das Handelsvolumen bei Coinbase Pro stieg im Monats- und Jahresverlauf um 200 % bzw. 92 %. Für Kraken liegen die Werte bei 163 % und 54 %.

Nomics-Daten zeigen weiterhin, dass KuCoin im vergangenen Monat ein Transaktionsvolumen von 3,97 Milliarden US-Dollar erzielt hat. Obwohl dies einer Steigerung um 78 % dem Oktober gegenüber entspricht, muss die Börse noch näher an das Volumen heranrücken, das sie im Juli und in Teilen des Monats Septembers vor dem Hack verbuchte.

Es gibt keine Anzeichen dafür, dass das Timing des Hacks aufgrund dieser Zahlen noch schlechter hätte sein können. Der BTC-Preis stieg zwischen dem Datum des Angriffs und der Wiedererlangung der meisten gestohlenen Token von 10.739 USD auf 16.284 USD.

CryptoQuant-Daten zeigten, dass die Bitcoin-Reserven in KuCoin-Wallets zwischen dem 24. und 25. September von etwas mehr als 1.000 auf weniger als 50 gesunken sind. Diese Zahl hat seitdem zugenommen und liegt nun wieder bei 403. Kucoin ist jedoch nicht die einzige Börse, die den Bullenmarkt verpasst hat.

Die Börse OKEx erlitt einen ähnlichen Verlust, nachdem berichtet wurde, dass ihr Gründer in Gewahrsam genommen worden war. Die in Malta ansässige Börse stoppte im Folgenden Abhebungen in der Zeit von 16. Oktober bis 26. November. Im Falle von OKEx waren nur Auszahlungen nicht verfügbar, Nutzer konnten während des Höhepunkts des Bullenmarkts immerhin noch handeln.

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.