Newsflash: 7. Binance Coin Burn, Dash & Golem bei Bitcoin.de P2P handeln, Kraken delistet Bitcoin SV

Binance Coin

Binance, die nach Handelsvolumen größte Kryptowährungsbörse der Welt, war in letzter Zeit aufgrund diverser Entwicklungen, vor allem durch das Delisting von Bitcoin SV (BSV), in den Nachrichten.  Wenige Stunden nachdem das Delisting angekündigt wurde, machte Binance eine weitere Ankündigung über den neuesten Coin Burn von BNB. In Übereinstimmung mit dem Whitepaper von BNB hat die Börse den 7. vierteljährlichen BNB-Token-Burn in Höhe von 829.888 BNB (ca. 15,6 Mio. USD ) abgeschlossen (https://etherscan.io/tx/0xfb51618892938f115aaeaa351ba2c8d6cb9205bdac020c8328fac1f1b57c28a2)

Der Bericht von Binance erklärte, dass der „BNB Burn“  bei Block 7.576.417 stattfand und eine Gesamtdauer von 6 Stunden und 51 Minuten hatte. Die BNB Token wurden wurden von der Wallet-Adresse: 0x38b661e9df2cc4a7570618aa6645319d6bdf2f46 zu einer anderen, unbrauchbaren Wallet-Adresse: 0xb8c77482e45f1f44de1745f52c74426c631bdd52 überwiesen. Darüber hinaus schrieb Binance stolz,  dass für die Transaktion sehr niedrige Transaktionsgebühren von 0,000009925255 Ether, etwa 0,02 USD anfielen.

Dash & Golem bei Bitcoin.de,

Bitcoin.de, der größte Krypto-Marktplatz in Europa mit über 770.000 Kunden hat kürzlich Dash und Golem für den P2P-Krypto-zu-Krypto-Handel neu hinzugefügt. Nutzer haben nun die Möglichkeit Dash direkten mit anderen Nutzern zu handeln, wenn sie ihre Private Wallets zum Senden und Empfangen von Assets ohne zentrale Autorität nutzen wollen. In einem offiziellen Blog-Post erklärte das Unternehmen:

Das Modell des “Krypto-zu-Krypto-Handels mit eigener Wallet” ist einzigartig. Die neu eingeführten Coins werden nicht auf die Wallets von Bitcoin.de eingezahlt, sondern von dem privaten Wallet des Verkäufers direkt an das private Wallet des Käufers gesendet. Bitcoin.de verwaltet lediglich die Bitcoins, die als Zahlungsmittel für den Kauf der anderen Kryptowährungen dienen.

Darüber hinaus plant Bitcoin.de plant laut dem Blogbeitrag  in Zukunft neben Bitcoin (BTC) auch Ether (ETH) als Zahlungsmittel anzubieten. Zudem sollen zahlreiche weitere Kryptowährungen für den Krypto-zu-Krypto-Handel zugelassen werden. Geplant sind aktuell unter anderem Stellar (XLM), IOTA (IOTA), Litecoin (LTC) sowie weitere Token auf Basis von Ethereum und Stellar.

Bitcoin SV

Die amerikanische Kryptowährungsbörse Kraken hat Bitcoin SV nun offiziell von seiner Plattform geworfen. Nach Binance und Shapeshift kündigte die Börse aus San Francisco das Delisting des BSV an. Kraken hat getwittert:

Das Volk hat gesprochen. Kraken dekotiert BitcoinSV.

Als die Binance- und Shapeshift-Entscheidung den BSV-Markt gemeinsam erschütterte, trat Jesse Powells Kraken nicht sofort der Delisting-Brigade bei. Die Börse beschloss, die öffentliche Meinung zunächst zu bewerten. Am 15. April stellte Kraken einen Umfrage auf Twitter bereit, bei der über 65.000 Teilnehmer abstimmten und mit einer überwältigenden Mehrheit von 72 Prozent für das Delisting von BSV stimmten. Lediglich 7 Prozent wollten nicht, dass die BSV delistet wird.

In dem Blogbeitrag erklärte Kraken auch die Motivation hinter diesem Schritt:

In den letzten Monaten hat sich das Team von Bitcoin SV mit einem Verhalten beschäftigt, das völlig anders ist als alles, wofür wir bei Kraken und die breitere Krypto-Community stehen. Es begann mit betrügerischen Ansprüchen, eskalierte zu Drohungen und rechtlichen Schritten, wobei das BSV-Team eine Reihe von Personen verklagt, die sich gegen sie aussprachen. Diese Aggression wird nicht bestehen bleiben. Zusammen mit anderen hochrangigen Mitgliedern der Community und in Absprache mit mehr als 70.000 Kraken-Anwendern haben wir uns entschieden, Bitcoin SV von der Liste zu streichen. Einzahlungen werden am 22. April deaktiviert. Der Handel wird am 29. April für alle Handelspaare eingestellt. Die Auszahlungen dauern bis zum 31. Mai.

Kommentar hinzufügen

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen