Bitfinex und Tether beantragen Abweisung der Klage der New Yorker Staatsanwaltschaft

Laut einem Gerichtsschreiben vom 21. Mai haben die Anwälte von Bitfinex und Tether einen Antrag auf Abweisung der gegen sie anhängigen Klage durch die New Yorker Staatsanwaltschaft gestellt. 

Die Anwälte von Bitfinex und Tether argumentieren, dass dem New York Supreme Court die Zuständigkeit für den anhängigen Fall und das behauptete Fehlverhalten, das von der Staatsanwaltschaft geprüft wird, fehlt. Insbesondere hebt der Antrag die Tatsache hervor, dass weder Tether noch Bitfinex von New York aus tätig sind oder gezielt Kunden im Staat betreuen. Angesichts der scheinbaren Unzuständigkeit stellen die Anwälte fest, dass das Büro der NYAG Bitfinex und Tether wegen Fehlverhaltens ins Visier genommen hat, obwohl es keine direkten Auswirkungen auf die Existenz von New Yorker Investoren hatte – insbesondere angesichts der Tatsache, dass es Bitfinex New Yorkern nicht erlaubt, sich bei der Börse zu registrieren.

Weiterhin erklärt das Anwaltsschreiben auch, dass die New Yorker Staatsanwaltschaft nicht berechtigt war den „Martin Act“ zu verwenden , da dieser die Befugnisse lediglich für Wertpapiere und Waren regelt. Dies sei nach den derzeitigen Umständen (eine Klärung der SEC, wie Kryptowährungen grundsätzlich zu bewerten sind – Wertpapier oder kein Wertpapier – fehlt weiterhin) unangemessen.

Die Hintergründe

Seit 2017 steht Tether in Bezug auf die Deckung von Tether (USDT) durch den US-Dollar im Visier von Mitgliedern der Kryptowährungsgemeinschaft und auch der Behörden. Historisch gesehen behauptete das Unternehmen hinter dem Stablecoin stets, dass jede ausgegebene USDT-Münze 1:1 mit dem US-Dollar gedeckt ist, was aktuell mehr als 2,9 Milliarden Dollar entsprechen würde. Anfang März entdeckten investigative Mitglieder der Krypto-Community, dass Tether stillschweigend seinen Anspruch, jede USDT mit US-Dollars zu unterstützen, aufgehoben hatte.

Diese Vermutung bestätigte sich, als bekannt wurde, dass Bitfinex über 800 Millionen Dollar an Tether-Rücklagen verwendet hatte, um die Verluste der Plattform zu decken. Infolge dessen warf die New Yorker Staatsanwaltschaft Tether und Bitfinex vor, Investoren betrügen, da die Börse direkt Vermögenswerte verwendete, die zur Unterstützung der Bewertung von USDT verpfändet worden waren.

Darüber hinaus wurde nun auch bekannt, dass Tether vor Gericht zugab, wie The Block berichtet, einen Teil seiner Reserven für Tether in Bitcoin zu investieren:

Vor dem 24. April hat Tether tatsächlich in Instrumente außerhalb der liquiden Mittel, einschließlich Bitcoin, investiert, sie haben Bitcoin gekauft.

Unabhängig davon bleibt es in dem aktuellen Verfahren abzuwarten, wie sich die New Yorker Staatsanwaltschaft positioniert.

Tether Volumen nimmt wieder zu

Gemäß den Daten von CoinMarketCap stieg die Marktkapitalisierung von Tether im vergangenen Monat um mehr als 300 Millionen, was die Gerücht um die Börse noch weiter anheizt. Darüber hinaus wurden etwa 12 Millionen USDT aus dem Tether Treasury in unbekannte Wallets verschoben, wie auf dem Ether Scan zu sehen

Die Gelder wurden in zwei Transaktionen aufgeteilt, ~5 Millionen USDT und ~6,7 Millionen USDT, die von einem einzigen Wallet an Wallet b1fa690155821bf9191d609593b556048aca517c gesendet wurden. Der Absender hat einen Saldo von 42 Millionen USDT.

Featured Image: Wit Olzewski | Shutterstock

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen