Binance Hack: Börse wird Ein-/ Auszahlungen für eine Woche aussetzen

Wie Binance am Dienstag mitteilte, ist die Kryptowährungsbörse Opfer eines Hackerangriffes geworden, im Rahmen dessen 7.000 BTC mit einem aktuellen Wert von rund 42 Millionen US-Dollar gestohlen worden. Binance CEO, CZ hat sich nun zu den Vorkomnissen geäußert.

Die Börse erklärte bereits am Dienstag, dass unbekannte Hacker eine große Anzahl von Benutzer-API-Schlüsseln, Zwei-Faktor-Authentifizierungscodes und „potenziell andere“ Informationen stehlen konnten, die ihnen Zugang zu den Benutzerkonten auf der Plattform gaben. Binance berichtet, dass die Hacker eine Reihe von Techniken angewandt hat, um an diese Informationen zu gelangen, darunter Phishing, Viren, möglicherweise die extrem raffinierte SIM-Swap-Technik und „andere Angriffsvektoren“. Nachdem Hacker es geschafft hatten, die Informationen in die Finger zu bekommen, konnten sie 7.000 BTC aus Binance’s Hot Wallet stehlen.

Im Rahmen einer Ask-me-anything-Sitzung hat Binance CEO, Changpeng „CZ“ Zhao nun über den jüngsten Hack gesprochen und erklärt, dass der Handel wegen des Hacks für mindestens eine Woche unterbrochen wird, da die Börse den Verlust von 7.000 Bitcoin zunächst untersuchen muss.

Leider werden wir, bevor wir das beenden, keine Auszahlungen freigeben oder Einzahlungen akzeptieren können. Wir wollen nur sicherstellen, dass alles sicher ist. Da wir einen sehr großen Satz von Daten und Systemarchitekturen haben, schätzen wir, dass es etwa eine Woche dauern wird.

Zhao sagt, dass der Angriff anspruchsvoll war und bewusst auf eine große Anzahl von Konten abzielte.

Es ist im Grunde genommen ein sehr fortschrittlicher, hartnäckiger Hackerangriff. Sie verwendeten verschiedene Methoden, um eine Menge Fische zu fangen und viele Benutzerkonten zu erhalten. Die Hacker sind sehr geduldig gewesen. Sie bewegten sich nicht, sobald sie ein Konto hatten. Sie warten, bis sie eine sehr große Anzahl von Konten hatten. Sie warten, bis sie sehr vermögende Konten hatten. Unsere Sicherheitsbemühungen konnten diese Entnahme, die uns 7.000 BTC gekostet hat, nicht stoppen.

CZ empfiehlt den Benutzern, die Sicherheitseinstellungen für die Zwei-Faktor-Authentifizierung auf ihren Konten zurückzusetzen. Das Binance-Team empfiehlt den Benutzern auch, ihre API-Schlüssel zu ändern und ihre 2FA zurückzusetzen.

Wir ermutigen jeden, seine 2FA zurückzusetzen. Wir ermutigen die Menschen, diese Sicherheitsmaßnahmen vorsorglich zu ergreifen.

John McAffee bietet seine Hilfe an

Der bekannte Cybersecurity-Experte John McAfee am Donnerstag getwittert, dass er bereit ist, CZ seine Fähigkeiten im Bereich der Cybersicherheit zur Verfügung zu stellen, damit Binance den Angriff der jüngsten Hacker analysieren und sicherstellen kann, dass dies in Zukunft nicht passiert. Er forderte auch den Leiter des russischen Kaspersky Lab, Eugene Kaspersky, auf, sich ihm anzuschließen. Changpeng Zhao antwortete, dass er McAfee kontaktieren werde.

Featured Image: ymcgraphic | Shutterstock

Kommentar hinzufügen

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen