HomeNewsKrise lässt Zahl der Bitcoin-Wallet-Nutzer steigen

Krise lässt Zahl der Bitcoin-Wallet-Nutzer steigen

30 März 2020 By Matthias Nemack

Die Kryptowelt ist langsam ein Beispiel dafür, dass das Corona-Virus nicht jede Branche trifft. Das Interesse am Bitcoin und die Zahl der Wallets jedenfalls steigt.

Wallets werden bei Investoren zunehmend beliebt

Es ist durchaus richtig, dass auch Bitcoin und Altcoins mit der schrittweisen Zuspitzung der Corona-Krise unter Druck geritten. Allerdings gibt es mittlerweile etliche Prognosen, die digitalen Währungen und der Blockchain gerade in dieser schwierigen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen gute Zuwachschancen und mehr Akzeptanz bei Verbrauchern ausrechnen. Während der Auftrieb bei etlichen Altcoins aber aktuell nur langsam erkennbar wird, gibt es vom Bitcoin bereits Positives zu vermelden. Eine aktuelle Schlagzeile bezieht sich auf die Menge der Wallets, die rund um den Globus zur Bitcoin-Verwahrung genutzt werden. Eben diese Zahlen lesen sich erfreulich aus der Sicht von Wallet-Anbietern und überzeugten Krypto-Anhängern.

Zahl der Wallet-Inhaber wurde nicht ermittelt

Neuen Branchen-Angaben zufolge gibt es derzeit mehr Wallets als jemals zuvor. Ein Wert, der momentan in Fachmedien kursiert, liegt bei sage und schreibe 800.000 digitale Geldbörsen, in denen der Bitcoin zum Portfolio gehört. In vielen „Geldbeuteln“ werden möglicherweise auch Coins wie Ethereum oder Litecoin verwahrt. Der BTC aber ist allemal in der Statistik zur Wallet-Anzahl berücksichtigt. Experten teilten mit, dass es bisher in Erhebungen noch nie eine vergleichbar große Menge BTC-Wallet gegeben habe. Die neuesten Daten stammen vom Unternehmen Glassnode Studio. Der Dienstleister lässt allerdings durchblicken, dass es bei der Analyse nicht um die Frage danach ging, ob und wie viele User gleich mehrere Wallets ihr Eigen nennen.

Steht bald der nächste Wallet-Anstieg bevor?

Objektiv belastbar sind die Daten nicht, weniger interessant macht dieser weitergehend Analyse-Verzicht die Angaben aber als „nackte Zahlen“ deshalb noch lange nicht. Denn die Informationen künden davon, dass das Interesse insgesamt weiter steigt. Sieht man von den sogenannten Hodlern ab, werden viele Wallet-Inhaber vermutlich nur über einen Krypto-Account verfügen. Dass viele Nutzer angesichts des nach wie vor hohen vierstelligen Kurses wohl eher Anteile an Coins als ganze Einheiten besitzen, liegt nahe. Die Analysten deuten die Entwicklung so, dass die Zahl der Investoren nach dem letzten Corona-bedingten Einbruch weiter gestiegen ist. Auch das kommende Halving (05/2020) könnte dem Markt nochmals Vorschub leisten und neue Fans anziehen, die aufgrund der hohen Preise bisher nicht auf Börsen aktiv waren.

Featured Image: By Velishchuk Yevhen | Shutterstock.com

Tags: