HomeNewsKostenlose Free-TON-Blockchain startete, nach Community-Aufforderung, Telegram solle sich nicht mehr beteiligen

Kostenlose Free-TON-Blockchain startete, nach Community-Aufforderung, Telegram solle sich nicht mehr beteiligen

Tage nach Telegram Meldung, man hoffe auf einen Start der Blockchain-Netzwerk im April 2021, startet die Free TON-Blockchain. 

TON Labs teilt mit: Die Community der TON-Blockchain bringt eine eigene „Free-Version“des Telegram Open Network an den Start.

Securities and Exchanges Commission (SEC).

Der Start erfolgt zu einem Zeitpunkt, als die Messaging-App Telegram unter einem Regulierungskrieg vonseiten der US-amerikanischen Securities and Exchanges Commission (SEC) leidet. Bisher hatte Telegram die Hoffnung, seine Blockchain-Plattform TON spätestens im April 2021 eröffnen zu können und hatte erst kürzlich US-Investoren den Rückkauf von Projekt-Anteilen nahegelegt

Nun aber findet die eigentlich Neuentwicklung durch die TON-Commnity statt. Sie führt heute die sogenannte Free TON Blockchain. Involviert sind dabei User, Validatoren des Netzwerks bzw. der App und Softwareentwickler. Angekündigt wurde ebenfalls ein kostenloser Token, der passenderweise den Namen „TON“ tragen soll.

Besagter TON-Token soll an die die Community frei verteilt werden, wie es aus dem Umfeld von TON Labs heißt.

Dies bedeutet im Klartext: Die Blockchain steht von nun an unter dezentraler Aufsicht der Community. Das eigentliche Telegram-Team verabschiedet sich zwangsläufig aus dem Projekt. Die Ankündigung vom heutigen Tage verweist darauf, dass unabhängige Validatoren der Blockchain erhalten bleiben werden.Gemäß den auf der  Free TON Website veröffentlichten Informationen wird von den Validatoren die Einhaltung eines strengen Regelwerks, welches in einem Dokument unter dem Begriff „Declaration of Decentralization (DOD) vorliegt.

Die betreffenden Nutzer müssen sich qualifizieren für den kostenlosen TON-Token, indem Sie das Dokument unterzeichnen.

Kein Zugang für US-Investoren

Die Free TON Blockchain tritt eigentlich für die Themen Dezentralisierung, Transparenz und vor allem einen freien Marktzugang aus. User und Investoren aus den USA werden zumindest vorerst dennoch nicht berücksichtigt.

US-Unternehmen müssen sich in Geduld üben, bis das Netzwerk gewachsen ist und die Bedingungen für eine „eine vollständige Dezentralisierung“ erfüllt.

Eine genaue Zeitangabe lässt sich jedoch schwerlich formulieren. Der Moment wird gekommen sein, wenn keine Barrieren und zentralisierte Autoritäten mehr im Weg stehen, die entscheiden wollen, wer der Community beitreten darf und wer nicht.

Die Community arbeitet an einer adäquaten Blockchain-Plattform als Ersatz für das ursprüngliche Telegram-Vorhaben. Telegram hatte 2018 unter Federführung von Pavel Durov 1,7 Milliarden US-Dollar eingesammelt. Der damals zweitgrößte Verkauf von Token sollten den Grundstein für den Netzwerk-Start bilden.

Dann aber gerieten die Pläne der verschlüsselten Messaging-Plattform in einem folgenschweren Konflikt mit der SEC. Nachfolgend überprüfte die Community, welche Chance es für die Einrichtung ein eigenes dezentrales Netzwerk gibt.

Laut SEC hat Telegram den GRAM-Token nicht ordnungsgemäß bei der Aufsichtsbehörde registriert, weshalb das Blockchain-Projekt nicht wie geplant starten konnte.

Währenddessen möchte TON Labs TON-OS zum Open-Source-Angebote weiterentwickeln. Besagtes Betriebssystem bietet TON-Blockchain-Funktionen für iOS-Mobilgeräte, aber auch für Smartphones mit dem System Android und PCs.

Telegram selbst hat bisher keine Stellungnahme zur aktuellen Entwicklung abgegeben. Sollte es Neuigkeiten geben, informieren wir natürlich an dieser Stelle darüber!

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.