HomeNewsKontroverse Studie: Bitcoin auf 143.000$, Ripple auf 0,01$ & Monero auf 39.584$ in 2028

Kontroverse Studie: Bitcoin auf 143.000$, Ripple auf 0,01$ & Monero auf 39.584$ in 2028

Studien die Kurse von Kryptowährungen vorhersagen gibt es wie Sand am Meer. Interessant sind dabei nicht die tastächlichen Preise in 5 oder 10 Jahren, sondern die jeweilige Begründung für den Anstieg oder Verlust des jeweiligen Coins. Ein neuer Bericht hat für hitzige Diskussionen im Netz gesorgt und präsentiert einen Überraschungssieger.

Das Beratungs- und Marktforschungsunternehmen hat einen neuen Bericht veröffentlicht, der eine rosige Zukunft für Bitcoin und Monero prophezeit, jedoch für die native Kryptowährungen von Ripple, XRP, einen Totalcrash vorhersagt. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass Bitcoin auf 143.000$, Monero auf 18.000$, Ripple auf 0,01$ und Bitcoin Cash bei 180$ stehen wird.

Quelle: https://research.bloomberg.com/pub/res/d37g1Q1hEhBkiRCu_ruMdMsbc0A

Ethereum schneidet ebenfalls schlecht ab, wohingegen Dash ebenfalls stark steigt auf einen Preis von 2.927$.


Die Studie führt aus, dass Bitcoin auf Grund seiner Vormachtstellung überleben und im Kurs stark steigen wird. Die Gründe liegen dabei an folgenden Fakten (frei übersetzt):

  1. Erhöhung der Liquidität und Kaufwege,
  2. Erhöhung der Markenbekanntheit
  3. eine Position als Standard-Basenpaar innerhalb der Kryptomärkte,
  4. abnehmende relative Volatilität,
  5. relatives Fehlen von Angriffsvektoren,
  6. Netzkapazitätsabschwächung durch die Reifung von Second-Layer-Skalierungslösungen und

Die teils kosmischen Preisanstiege von Monero und Dash rühren der Studie nach daher, dass 90 Prozent der Kryptoasset-Bewertungen innnerhalb der nächsten 10 Jahre nicht mit dezentralen Anwendungen (dApps) verbunden sein werden, sondern mit dem Offshore-Einlagenmarkt.

Monero als auch Dash verschleiern Transaktionen, sodass diese nicht zurückverfolgt werden können. Diese Eigenschaft wird in den nächsten Jahren auf eine stetig wachsende Nachfrage treffen, da immer mehr Menschen eine hohe Privatspähre bereits schätzen oder noch schätzen werden.

Wie wir gestern berichteten, erwägt Charlie Lee, Gründer von Litecoin, ebenfalls ein Privacy Feature für die Digitalwährung einzuführen. Dafür startete er vor wenigen Tagen eine Umfrage, dessen Ergebnis bis heute ergab, dass die Nachfrage nach anonymen Transaktionen besonders groß ist. Ob und wann eine tatsächliche Umsetzung stattfinden wird, bleibt jedoch vorerst offen.

Ungewöhnlich ist die Prognose für XRP, dass auf einen Dollarcent fallen soll. Diese Entwicklung soll der Studie nach eintreten, weil XRP langfristig keinen Mehrwert bietet und es „irreführend“ vermarktet wird (frei übersetzt):

Innerhalb der Währungsnetze sehen wir nach wie vor … bedeutungsvolle Nachteile von Netzwerken, die Markenerkennung und möglicherweise kurzlebige Adoption von ihren Eltern (wie BCH) geerbt haben, und sehr wenig Wert in Netzwerken, die irreführend vermarktet werden nicht einmal für die Verwendung in ihrem eigenen Netzwerk (wie XRP) erforderlich.

Ob die prognositizierten Kurseanstiege und -verluste tatsächlich eintreten werden, steht in den Sternen.


Dennoch liefert diese Studie interessante Einblicke und zeigt mögliche Entwicklungsszenarien auf, die mit dem Bedürfnis von größerer Privatssphäre einhergehen. Wir sind gespannt in welche Richtung sich der Kryptomarkt in den nächsten Jahren entwickeln wird. Die aktuellen Kurs aller Kryptowährungen können in unserer Kursübersicht überprüft werden.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.