HomeNewsJohn McAfee verkauft nun Krypto-Werbe-Tweets

John McAfee verkauft nun Krypto-Werbe-Tweets

John McAfee gehört zu den einflussreichsten Social Media Influencern auf dem Krypowährungs-Markt. Lange Zeit war nicht bekannt, ob er für seine Tweets, in denen er des Öfteren auch ICOs und unbekanntere Kryptowährungen promotet, Geld bekommt. Nun hat John McAfee über Twitter selbst klar gestellt, dass er (ab sofort) gegen Geld ICOs und Kryptos bewirbt. 

Zu diesem Zweck hat John McAfee ein McAfee Crypto-Team zusammengestellt, um seine Tweets zu monetarisieren. Wir er auf Twitter schreibt, können alle Coins und ICOs, die an seiner Werbung Interesse haben, den „McAfee Effekt“ gegen Geld buchen.

John McAfee ist ein bekannter britisch-amerikanischer Geschäftsmann und Programmierer, der durch die Entwicklung der Antiviren Software McAfee berühmt geworden ist. McAfee gründete das Unternehmen 1987 und führte es bis 1994, als er aus dem Unternehmen ausschied. Das Unternehmen wurde 2011 an Intel verkauft und umbenannt. Die Antiviren Software trägt aber weiterhin den Markennamen McAfee. Laut Wikipedia erreichte McAfees Vermögen 2007 einen Höchststand von 100 Millionen US-Dollar. 

Die Tweets von McAfee konzentrieren sich auf Kryptowährungen im Allgemeinen, Bitcoin und Altcoins, sowie die Bewerbung von ICOs. Innerhalb der Krypto-Gemeinde zählt er zu den größten Influencern, wie er auch auf der McAfee Crypto Team Webseite schreibt:

Within the cryptocurrency industry, nothing can match the power of a McAfee tweet. Frequently, a single tweet has resulted in more than a million dollars of investment into an ICO, and multiple currencies have increased more than 100% in price from a single tweet.

Wie er selber schreibt, haben in den vergangenen Monaten einige Pump-and-Dumps allein aufgrund seiner „Vorhersagen“ bzw. wohl eher seiner Werbung stattgefunden. Ein Paradebeispiel ist die Kryptowährung Verge, welche Mitte Dezember, vor seinem Tweet bei unter einem Euro-Cent lag und innerhalb von zwei Wochen auf über 0,21 Euro stieg. Ein weiteres Beispiel ist Reddcoin von Anfang Januar 2018.

Das McAfee Crypto-Team konzentriert ausschließlich auf die Social-Media-Reichweite von McAfee. Als Gegenleistung für einen Tweet oder Post erhält McAfee schlappe 105.000 US-Dollar. Laut der Unternehmenswebsite erhalten Kunden von ihm aber auch eine enorme Reichweite. Laut den Angaben auf der Webseite kaufen 737.000 Follower seiner Follower wenigstens einmal im Monat Kryptowährungen. 154.000 Follower davon handeln angeblich täglich mit Kryptowährungen.

737,000 of his followers buy or sell cryptocurrencies at least once a month. 154,000 buy or sell cryptocurrencies daily.

Aus unserer Sicht steht dieses Geschäftsmodell von John McAfee beispielhaft dafür, was derzeit am Kryptowährungsmarkt schief läuft. Ein Unternehmen, welches die berühmten Namen einer Person und dessen „Macht“ ausnutzt, um ICOs zu vermarkten und den Preis durch Pump-and-Dumps künstlich nach oben zu treiben, ist definitiv der falsche Weg für den Kryptowährungsmarkt.

Das Potential, welches die Technologie bietet, wird gegen schnelles Geld getauscht. Insbesondere ist aus unserer Sicht auch fraglich, wie McAfee und dessen Team noch von der Werbung profitieren. Für ihn und das Team wäre es ein leichtes, vor dem zu erwartenden Pump in den Coin oder ICO rein zu gehen und am höchsten Punkt wieder zu verkaufen.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —