HomeNewsIran erlässt vorübergehendes Krypto-Mining-Verbot im Winter

Iran erlässt vorübergehendes Krypto-Mining-Verbot im Winter

Iran hofft, den Energieverbrauch in diesem Winter um mindestens 40 % zu senken.

Die iranischen Energiebehörden haben angekündigt, dass das Land das Mining von Kryptowährungen in autorisierten Zentren einstellen wird, um dem steigenden Energieverbrauch im Winter Rechnung zu tragen. Der Iran ist eines der wichtigsten Krypto-Mining-Länder der Welt, das schätzungsweise 4,5 % bis 7 % der globalen Bitcoin-Hash-Rate ausmacht.

Mostafa Rajabi Mashhadi, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer von Tavanir, der iranischen Grid Management Company, sagte, die Entscheidung, Krypto-Mining-Zentren zum zweiten Mal in diesem Jahr zu schließen, sei im vergangenen Monat getroffen worden.

Der Vorsitzende erklärte, dass die Regierung bestrebt sei, den Verbrauch von Flüssigbrennstoffen auf jede erdenkliche Weise zu reduzieren, um den Stromverbrauch bei sinkenden Temperaturen in verschiedenen Teilen des Landes zu unterstützen.

Der Iran hatte zuvor Anfang des Jahres ein vorübergehendes Verbot des Krypto-Mining erlassen, unter Berufung auf Spitzenwerte des Strombedarfs aufgrund heißer Temperaturen. Das Verbot wurde im September aufgehoben, nachdem sich das Netz stabilisiert hatte.

Laut der lokalen Nachrichtenagentur The Islamic Republic of Iran Broadcasting erklärte Mashhadi:

„Das Energieministerium setzt seit letztem Monat Maßnahmen um, um den Einsatz flüssiger Brennstoffe in Kraftwerken zu reduzieren, darunter die Kürzung der Stromversorgung lizenzierter Krypto-Farmen, das Abschalten von Laternenmasten in weniger riskanten Gebieten und eine strenge Überwachung des Verbrauchs.“

Während ein solches Verbot für autorisierte Krypto-Mining-Zentren umgesetzt werden kann, wird der Kampf gegen das illegale Mining im Iran die Wintermonate hindurch fortgesetzt. Die lokalen Energiebehörden gaben letzten Monat bekannt, dass seit der Einführung von Vorschriften im Land über 200.000 Mining-Geräte für das illegale Mining beschlagnahmt wurden.

Lokale Berichte zeigten, dass über 70 % des im Iran verbrauchten Brennstoffs zum Heizen von Gebäuden im Winter verwendet werden. Die Regierung strebt an, durch neue Energiesparmaßnahmen, einschließlich des Krypto-Mining-Verbots, den Energieverbrauch des Landes um mindestens 40 % zu senken.

Dwe Exekutive erläuterte ferner die Notwendigkeit, im Land Energie zu sparen, und forderte Einzelpersonen und Industrien auf, den Strom- und Gasverbrauch so weit wie möglich zu reduzieren.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.