IOTA: Industry Marketplace soll Unternehmen helfen

IOTA baut weiter auf die Innovationskraft. Mit einem neuen Marktplatz will der Anbieter die Industrie noch stärker für sich gewinnen.

Weitere namhafte Partner durch neuen Marktplatz?

Auch wenn der Altcoin zum 2015 gestarteten System IOTA im Handel noch weitgehend vernachlässigt wird: Die Technik der IOTA Foundation setzt sich am Markt stetig gegen viele Konkurrenten durch. Modelabels gehören ebenso zum bisherigen Partnernetzwerk wie weltweit bekannte Automobilhersteller. Im zuletzt genannten Bereich ist es vor allem die Kooperation mit Jaguar, die IOTA weitere mediale Aufmerksamkeit über den Kreis der Insider hinaus verschaffte. Nun will der Dienstleister weiter auf Expansion setzen. Gelingen soll das Vorhaben durch einen neuen Marktplatz für die Industrie. In eben dieser Industrie findet IOTA seit längerem immer mehr Partner und Fans. Unternehmen erkennen die technologischen Vorzüge der IOTA Tangle gegenüber Blockchain-basierten Modellen wie Ethereum. Der besagte Marktplatz wird wie erwartet dezentral arbeiten und automatisiert funktionieren.

Einfache Erstellung und Verwaltung von Waren und Leistungen

Dienstleistungen und Waren sollen gleichermaßen handelbar sein über die Plattform, die auf den Namen „Industry Marketplace“ hört. Ein zentrales Element als Vorteil für Anwender sind klare und einheitliche Standards, die innerhalb des Netzwerks für das Erstellen von Offerten und Anfrage gelten. IOTA-Kooperationspartner sollen über die innovative Plattform nicht nur die eigenen Unternehmen anmelden können. Maschinen für die Vermarktung sind für die autonome Verwaltung von Ressourcen ebenfalls zugelassen. Als Beispielfälle nennt die IOTA Foundation etwa selbstfahrende Automobile oder Drohnen und damit verbundene Abrechnungsmodalitäten. Einige Partner kann IOTA bereits nennen. Diese können neben freien Kapazitäten auch Termine und Standorte für Serviceleistungen und Güter über Industry Marketplace verwalten.

Kurs in 2019 trotz Neuentwicklungen auf Abwegen

Zielgruppen sind unternehmen andere Mobilfunkdienstleister oder auch Energieversorger. MIOTA – die IOTA-eigene digitale Währung – spielt zumindest nach aktuellem Kenntnisstand keine wichtige Rolle im Zusammenhang mit der von IOTA als „Industrie 4.0“ bezeichneten Entwicklung. Unternehmer, die einen innovativen Vertriebsweg suchen, werden hier durchaus hellhörig werden. Denn sie sollen laut IOTA sehr einfach und ohne umfassendes technisches Know-how eigene Kontrakte erstellen können. Wer wenigstens vorerst wenig von der Entwicklung hat, sind Anleger, die MIOTA als spannende Währung neben Bitcoin oder Litecoin sehen. Die IOTA-Entwicklungen im Bereich des Internet der Dinge wirken sich bisher nur bedingt auf den Kurs aus.

Featured Image: Von mk1one | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen