HomeNewsIOTA steigt kurzfristig: 12% Kuranstieg, Bosch Connected World Konferenz

IOTA steigt kurzfristig: 12% Kuranstieg, Bosch Connected World Konferenz

25 Februar 2018 By Marcel Knobloch

IOTA konnte einen plötzlichen Preisanstieg seit gestern Abend verzeichnen, ohne das dabei der komplette Markt mitgezogen ist. Allerdings könnten die Nachrichten der letzten Tage Auslöser für diesen Kursanstieg sein.

Der IOTA Kurs stieg innerhalb der letzten 24 Stunden von 1,30 Euro auf 1,58 Euro (zur Redaktionszeit 08:00 Uhr) und verzeichnet damit einen Kursanstieg von über 12 Prozent. Die Marktkapitalisierung liegt entsprechend bei 4,4 Milliarden Euro.

Auf der Bosch Connected World Conference kündigte Volkswagen an, die Tangle Technologie von IOTA bei der Entwicklung dezentraler Connected Cars einsetzen zu wollen. Seit Ende Januar sitzt Johann Jungwirth (Chief Digital Officer bei VW) bereits im Aufsichtsrat der IOTA Foundation und nimmt damit Weisungsbefugnisse und eine Beraterfunktion ein. Die aktive Mitgestaltung der Roadmap, als auch die Mitbestimmung und Verhandlung von Jahresbudgets sollen Teil der Kooperation sein.


Neben Bosch, die ebenfalls eine Zusammenarbeit mit IOTA eingegangen sind, wird ein weiteres deutsches Unternehmen, Volkswagen mit dem Berliner Startup zusammenarbeiten.

Das VW und IOTA kooperieren ist keine neue Nachricht innerhalb der IOTA Community, jedoch erhielt sie auf dieser internationalen Konferenz große Aufmerksamkeit, sodass neue Investoren frisches Kapital in IOTA stecken können.

Als Startpunkt könnte IOTA als Verteilernetzwerk genutzt werden, um Updates auf Elektroautos sicher, einfach und drahtlos zu übertragen. Diese Technologie wird auch als Over-the-Air (OTA) Software Update bezeichnet.

Weiterhin könnte IOTA als Transportdienst innerhalb einer Smart City dienen, in dem Fahrzeuge komplett Fahrerlos nur mit Hilfe moderner Technologie gesteuert werden. Dadurch wäre es möglich das Person A nicht raus auf die Straße gehen muss, um ein Paket ans andere Ende der Stadt zu bringen. Weitere Informationen zu diesem Thema „Mobility-as-a-Service“ gibt es hier zu finden.

Wie wir bereits berichteten, ist IOTA Anfang Februar eine Partnerschaft mit Taipeh eingegangen, um das Projekt einer Smart City voranzutreiben. Neben der Mobilität wird auch der Einsatz der TangleID, z. B. in Zusammenhang von digitalen Bürgerausweisen und Identitätsdiebstahl, eine Rolle spielen.

IOTA hat mit Volkswagen und Bosch zwei große Partner im Boot, die die Entwicklung des Projektes entscheidend mit vorantreiben werden. Es bleibt spannend, welche Erfolge IOTA in Zukunft tatsächlich in der Praxis vorweisen kann.

Öffentlicher Streit mit thenextweb.com

Neben diesen positiven Schlagzeilen gab es zuletzt auch einen Streit zwischen der Webseite Thenextweb.com und den Gründern von IOTA.

Dimitar Mihov, Redakteur der Webseite, veröffentlichte einen Artikel mit einer sehr reißerischen Überschrit:

IOTA is vulnerable to replay attacks but has no intention of fixing the flaw.

In diesem Streit ging es um ein vermeintliches Sicherheitslack innerhalb des Tangle Protokolls. Bei genauerer Analyse fällt jedoch auf, dass die vermeintlich entlarvte Sicherheitslücke gar keine ist, sondern von Mihov falsch beschrieben und interpretiert wurde. Die IOTA Foundation beendete kurze Zeit später die Zusammenarbeit mit der Webseite.

Warum diese aufsehenserregende Geschichte nichts weiter als „Attention seeking Content“ ist, kann hier nachgelesen werden. Der ausführliche Dokumentation zum Verlauf der Debatte kann entweder bei Twitter oder in diesem Reddit gelesen werden.

Öffentliche Kritik an einer noch nicht ganz ausgereiften Technologie ist gern gesehen, jedoch sollte darauf geachtet werden, dass diese nicht falsch oder wie in diesem Fall reißerisch formuliert ist.

Folge uns auf Facebook und verpasse keine Brandheißen Kryptonews mehr! Einfach auf das Banner klicken und uns folgen!

Eine Anleitung wie Sie IOTA kaufen können, finden Sie hier.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Tags: