HomeNewsICE’s Bitcoin Börse „wird den Weg für Bitcoin ETF ebnen“

ICE’s Bitcoin Börse „wird den Weg für Bitcoin ETF ebnen“

6 August 2018 By Marcus Misiak

Die letzte Ablehnung des Winklevoss ETF sorgte weltweit für hitzige Diskussionen, da sogar Stimmen aus den eigenen Reihen der SEC diese Entscheidung kritisierten. Brian Kelly führte nun in einem Interview gegenüber CNBC aus, dass die Eröffnung der Bitcoin-Börse der ICE den „Weg für den Bitcoin ETF ebnen werde“.

Wie wir bereits berichteten, ist die SEC-Kommisarin Hester M. Pierce entschieden der Meinung, dass die letzte Ablehnung des Winklevoss-Bitcoin-ETF rechtswidrig sei. Die vorgeschlagene Regeländerung entspreche ihrer Ansicht nach der gesetzlichen Norm und sie sehe keinen nachvollziehbaren Grund, warum der Winklevoss Bitcoin Trust (BZX) abgelehnt wurde.

Während eines Interviews mit CNBC Fast Money sprach Brian Kelly, Gründer und CEO von BKCM LLC, über die aktuellsten Entwicklungen des Marktes. Der Start der Intercontinental Exchange (ICE), ein Projekt der New York Stock Exchange in dem ebenfalls Microsoft und Starbucks involviert sind, wird seinen Ausführungen nach den Weg für den nächsten Bitcoin ETF ebnen.

Kelly führt weiterhin aus, dass der Start von „Bakkt“, eine komplett regulierte Börse, die den gesetzlichen Rahmenbedingungen voll entspricht, ein fruchtbaren Boden für die Beantragung eines Bitcoin ETF’s darstellt. Weiterhin steht ein lizenziertes Warehouse bereit, dass ebenfalls über Möglichkeiten verfügt, entsprechend große Mengen an Bitcoin sicher zu verwahren.

Besonders institutionelle Investoren zögerten bis zum heutigen Tage in den Kryptomarkt einzusteigen, da große Geldmengen sicher verwahrt werden müssen, mit einer entsprechenden Garantie, dass diese im Ernstfall auch entsprechend abgesichert sind. All diese Probleme will die ICE mit „Bakkt“ lösen.

Kelly glaubt fest an Bakkt, da das Team bereits seit 14 Monaten heimlich, still und leise an der Entwicklung eines solchen Projektes gearbeitet haben soll. Es sollen auch schon Gespräche mit den Regulierungsbehörden stattgefunden haben, sodass dem Start im November nichts mehr im Wege steht. Kelly nennt diese positiven Nachrichten

Das beste was je für den Kryptomarkt seit dem Start der Bitcoin Futures passiert ist.

Weiterhin könnte es seiner Meinung nach einen Preis-Pump geben, da diese positiven Nachrichten meistens erst ein paar Tage später in Asien ankommen. Dennoch sieht er die aktuelle Situation des Marktes kritisch und spricht von einem andauernden Bärenmarkt, der viele Anleger seit Anfang des Jahres dauerhaft enttäuscht.

Ob alle beschriebenen Szenarien tatsächlich eintreffen werden, bleibt vorerst abzuwarten. Der Start eines so großen Projektes kann sich durch viele Gründe verschieben, sodass auch ein erhoffter Bullenmarkt für November bzw. Ende des Jahres ausbleiben könnte.

Aktuell verzeichnet der Bitcoin Kurs einen kleinen Kurszuwachs von 1,37 Prozent auf einen Preis von 6.149,58 Euro. Die Marktkapitalisierung liegt bei knapp 105 Milliarden Euro und die Bitcoinmarktdominanz bei 47,41 Prozent.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Tags: