HomeNewsHSBC blockiert eingehende Gelder von Kryptowährungsbörsen

HSBC blockiert eingehende Gelder von Kryptowährungsbörsen

Britische Investoren standen vor einem Dilemma, nachdem HSBC ankündigte, nicht mehr den Geldtransfer von Krypto-Börsen zu unterstützen

Die Sunday Times berichtete am Samstag, dass HSBC alle Transaktionen in Verbindung mit Kryptobörsen blockiert habe. Krypto-Kunden können jetzt keine Gewinne mehr auf ihre Bankkonten überweisen.

Es scheint, dass die multinationale Bank im Umgang mit Geldwäsche einen harten Kurs verfolgt. HSBC ist jetzt die neueste Bank, die Kryptokunden Beschränkungen auferlegt. Die Bank war kürzlich an globalen Geldwäscheaktivitäten beteiligt, weshalb sie für diesen Schritt kritisiert wurde.

Durchgesickerte Akten des Financial Crimes Enforcement Network enthüllten die angebliche Beteiligung der Bank. Dies führte dazu, dass HSBC wegen Geldwäsche mit einer Rekordstrafe von 1,9 Milliarden US-Dollar belegt wurde.

Die Bank war auch Gegenstand eines Netflix-Dokumentarfilms, der den Geldwäscheskandal der Bank in Höhe von 881 Millionen US-Dollar aufdeckte. Der Dokumentarfilm mit dem Titel „Dirty Money“ stellt auch die Maßnahmen in Frage, die gegen die Bank ergriffen wurden.

Viele Krypto-Nutzer von HSBC können sich vorstellen, dass die Bank selbst an dem Verbrechen beteiligt ist. Großbritannien wird in erster Linie als Anti-Krypto-Region angesehen. Der Schritt von HSBC, sowohl die Verarbeitung von Krypto-Zahlungen als auch den Transfer von Geldern zu und von Börsen einzustellen, wird lokalen Investoren schaden.

Ran Neuner von Onchain Capital behauptete, Krypto-Investoren müssten eine Alternative finden, um von digitalen Assets zu profitieren.

Als Antwort auf den Bericht der Sunday Times schrieb er auf Twitter: „Viele Banken werden sich so aus dem Geschäft zurückziehen.“

Jason Yanowitz von der Block Works Group teilte ebenfalls seine Ansichten dazu und behauptete, Banken versuchten, den Fortschritt von Kryptowährungen zu behindern.

HSBC blockiert jetzt Übertragungen zu und von Krypto-Börsen. Legacy-Finanzinstitute werden alles in ihrer Macht stehende tun, um diese Entwicklung zu stoppen. Sie verweigern ihren Kunden buchstäblich den Zugang zu den leistungsstärksten Vermögenswerten des letzten Jahrzehnts.“

Die Behauptungen von Yanowitz sind jedoch nicht unbegründet. Denn Banken sind traditionell dafür bekannt, sich gegen digitale Vermögenswerte zu stellen, da diese eine Bedrohung für ihre Einnahmen darstellen.

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.