HomeNewsHacker stehlen 5 % des Gesamtvermögens der Kryptobörse EXMO

Hacker stehlen 5 % des Gesamtvermögens der Kryptobörse EXMO

Die Kryptowährungsbörse gab an, dass Hacker kürzlich bei einem Hack ungefähr 5 % ihres Gesamtvermögens gestohlen haben

Die in in Großbritannien ansässige Kryptobörse EXMO teilte gestern in einem Blogbeitrag mit, dass seine Hot Wallets kompromittiert worden seien und Hacker 5 % ihres Gesamtvermögens gestohlen hatten. Die Kryptobörse musste alle Auszahlungsaktivitäten auf der Plattform aussetzen.

In ihrem Blog-Beitrag gab EXMO an, gestern um 02:27 UTC große Abhebungen festgestellt zu haben. Die Plattform reagierte sofort und setzte die Hot Wallets erneut aus, um es Hackern unmöglich zu machen, mehr Geld zu stehlen.

EXMO gab bekannt, dass der Vorfall noch untersucht wird. Der Sicherheitsüberprüfungsbericht ergab jedoch, dass einige Mengen Bitcoin (BTC), Ripple (XRP), Zcash (ZEC), Tether (USDT), Ethereum Classic (ETC) und Ethereum (ETH) in den Hot Wallets von EXMO von der Börse übertragen wurden.

Obwohl die Angelegenheit noch untersucht wird, geht EXMO davon aus, dass die betroffenen Geldbörsen rund 5 % des Gesamtvermögens ausmachten. Wie viel der Betrag von 5 % in Bezug auf den Geldwert darstellt, ist unbekannt. Der Kryptobörse fügte hinzu, dass die Cold Wallets und alle Gelder sicher sind.

EXMO setzt Abhebungen aus

EXMO teilte seinen Nutzern mit, dass es alle Verluste abdecken werde, die ihnen durch den Vorfall entstehen. Die Börse listete die Adressen der gestohlenen Gelder auf und bat andere Börsen und Dienstleister um Hilfe.

„Wir bitten alle Dienste und Börsen, alle Konten zu sperren, die mit diesen Wallets verbunden sind. Derzeit suchen wir den Grund für den Vorfall und werden diese Liste ständig aktualisieren“, fügte EXMO hinzu.

EXMO hat gestern die Londoner Polizei über den Verstoß informiert. Der Börs wird den Vorfall mit dem Cybercrime-Team der Polizei bearbeiten. Die Kryptobörse beabsichtigt, weitere Maßnahmen in Form einer Sicherheitsüberprüfung zu ergreifen, die alle Teile ihrer Systeme und Daten umfasst.

In der Zwischenzeit rät EXMO Nutzern, Einzahlungen von Geldern in die vorhandenen EXMO-Geldbörsen zu stoppen, da sie derzeit Auszahlungen aussetzen.

Kryptowährungsbörsen waren im Laufe der Jahre immer wieder anfällig für Cyberangriffe. Seit Gründung des Kryptomarkts vor über einem Jahrzehnt gingen Milliarden von Dollar an Hacker verloren. KuCoin verlor kürzlich 280 Millionen US-Dollar an Hacker, konnte aber später 80 % der gestohlenen Gelder zurückholen.

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Altcoin-Neuigkeiten

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie von Zeit zu Zeit Sonderangebote von uns per E-Mail. Ihre Daten werden nicht an Dritte verkauft oder weitergegeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen