HomeNewsGuggenheim CIO Scott Minerd: Bitcoin sollte 400.000 USD wert sein

Guggenheim CIO Scott Minerd: Bitcoin sollte 400.000 USD wert sein

Bitcoin wird über 22.000 USD gehandelt. Der Chief Investment Officer von Guggenheim aber glaubt, die Kryptowährung sei 400.000 USD wert

Scott Minerd, Chief Investment Officer von Guggenheim Partners, trat gestern im Bloomberg TV auf und enthüllte, dass die von seiner Firma durchgeführte Fundamentalanalyse vorausgesagt hat, dass der Bitcoin einen Wert von 400.000 USD haben sollte.

Seine Enthüllung überraschte den Fernsehmoderator von Bloomberg, als er fragte, wie der Bitcoin von seinem derzeitigen Preisniveau auf 400.000 US-Dollar steigen würde. Minerd behauptet, dass die begrenzte Verfügbarkeit des Bitcoins und sein relativer Wert gegenüber anderen Vermögenswerten wie Gold als Prozentsatz des Bruttoinlandsprodukts dazu beitragen würden, den Preis steigen zu lassen.

„Bitcoin hat viele Eigenschaften von Gold und gleichzeitig einen ungewöhnlichen Wert in Bezug auf Transaktionen“, fügte Minerd hinzu.

Minerd erklärte, die jüngste Geldpolitik der Federal Reserve habe das Unternehmen überzeugt, in Bitcoin zu investieren. Mehrere Finanzexperten wie Pantera Capital-CEO Dan Morehead sagen, dass die Fed, die zur Bekämpfung der Folgen des Coronavirus auf die Wirtschaft über eine Billion Dollar druckt, dadurch zu steigender Inflation führen könnte. Daher die Notwendigkeit, in alternative Vermögenswerte wie Bitcoin zu investieren.

Guggenheim beschloss, in Bitcoin zu investieren, als die Kryptowährung bei 10.000 USD handelte. Minerd räumt jedoch ein, dass es etwas schwieriger ist, Bitcoins zum aktuellen Preis zu kaufen.

Ende letzten Monats machte Guggenheim die Securities and Exchange Commission (SEC) auf ihre Absicht aufmerksam, über den Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) in Bitcoin zu investieren. Die SEC-Anmeldung zeigt, dass die Wall Street-Investmentfirma beabsichtigt, über den GBTC 500 Millionen US-Dollar in Bitcoin zu investieren.

Guggenheim Partners verwaltet Vermögenswerte im Wert von über 230 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen wird sich anderen institutionellen Investoren dem Kryptowährungsmarkt anschließen. In den letzten Monaten hatte MicroStrategy 425 Millionen US-Dollar in Bitcoin investiert. Das Unternehmen hat kürzlich 650 Millionen US-Dollar gesammelt, um seine Bitcoin-Bestände zu steigern. Denn das Unternehmen ist der Ansicht, dass die Kryptowährung eine bessere Investitionsoption als Barreserven seien.

Minerds Kommentar kommt zu einer Zeit, in der der Bitcoin eine historische Preiserholung durchläuft. Die Kryptowährung hat gestern zum zweiten Mal in diesem Jahr ein neues Allzeithoch verbucht, nachdem sie 22.000 US-Dollar erreicht hatte. Der Preis fiel auf die Marke von 21.000 USD, wurde aber jetzt in den frühen Morgenstunden des Donnerstags über 22.000 USD gehandelt.

Eine andere berühmte Investmentpersönlichkeit, der Autor Robert Kiyosaki, sagte kürzlich voraus, dass der Bitcoin bald 50.000 US-Dollar erreichen würde. Er riet Anlegern, die Kryptowährung unter 20.000 USD zu kaufen.

Stichworte:

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Altcoin-Neuigkeiten

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie von Zeit zu Zeit Sonderangebote von uns per E-Mail. Ihre Daten werden nicht an Dritte verkauft oder weitergegeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen