HomeNewsGrayscale und Binance: Nachfrage nach Kryptowährungen so hoch wie nie

Grayscale und Binance: Nachfrage nach Kryptowährungen so hoch wie nie

17 Oktober 2019 By Marcus Misiak

Grayscale Investments, einer der größten Krypto-Investmentfirmen weltweit gab gestern bekannt, dass sie im dritten Quartal 2019 die bisher stärkste Nachfrage nach ihren Produkten verzeichnet haben. Auch Binance hat das zweitstärkste Quartal aller Zeiten verzeichnen können, was trotz der jüngsten Baisse ein positives Zeichen für den Kryptomarkt sein könnte.

Der institutionelle Krypto-Investmentgigant Grayscale hat seinen Bericht für das dritte Quartal 2019 veröffentlicht, der ein starkes Interesse der Wall Street an Bitcoin und Ethereum offenbart. Demnach ist die Nachfrage nach kryptobezogenen Anlageprodukten trotz der jüngsten Baisse von Bitcoin stark. In dem kürzlich auf der Website veröffentlichten Bericht stellt Grayscale fest, dass das vergangene Quartal das Stärkste war, welches jemals in Bezug auf den Zufluss in ihre Produkte verzeichnet wurde:

Ein Viertelmilliarden Dollar Zufluss (254,9 Millionen Dollar) markiert die stärkste Nachfrage nach Grayscale-Produkten seit Unternehmensgründung: Die Zuflüsse verdreifachten sich gegenüber dem Vorquartal von 84,8 auf 254,9 Mio. US-Dollar, trotz der jüngsten Preisrückgänge an den Märkten für Digital Assets.

Was die Nachfrage betrifft, so stellte Grayscale fest, dass ihr Bitcoin Trust Produkt den größten Teil des frischen Kapitals ausmachte und satte 171,7 Millionen Dollar an Zuflüssen erhielt. Der Grayscale Ethereum Trust und der Ethereum Classic Trust standen direkt hinter dem BTC Trust und brachten im gesamten Jahr 2019 knapp über 100 Millionen Dollar an Zuflüssen ein.

Diese optimistischen Zahlen kommen, nachdem es Zeichen für eine Baisse am Kryptomarkt gibt, die zum ersten Mal ausgelöst wurden, als Bitcoin unter 10.000 USD fiel.

Auch Binance erzielt satte Gewinne

Wie Binance mitteilte, hat das Unternehmen im Rahmen seines vierteljährlichen Binance Coin Burn 2.061.888 Binance Coins (BNB) vernichtet, etwa 1,10 Prozent des gesamten Angebots. Somit hat Binance, trotz des schlechten 3. Quartals für Bitcoin, das zweitbeste Quartal aller Zeiten hingelegt. Wie der Forschungsdirektor von The Block, Larry Cermak via Twitter eklärte, bedeutet dies, dass Binance sein zweitbestes Geschäftsquartal gesehen hat, da der BNB Coin Burn in Höhe von 36 Millionen Dollar einen Gewinn von rund 186 Millionen Dollar im dritten Quartal bedeutet.

Das beste Quartal der Börse war das vierte Quartal 2017 (200 Millionen Dollar Gewinn) – und das verständlicherweise. Im vierten Quartal 2017 erreichte der Bitcoin Kurs sein Allzeithoch von 20.000 Dollar.

Fraglich ist, wie Binance dies geschafft hat. Wie Cermak bemerkte:

Diese Q3-Zahlen sind gelinde gesagt überraschend. Das Spotvolumen der Börse ist in den letzten Monaten ausgetrocknet. Der Markt ist tot und doch hat Binance gerade das Äquivalent des zweitbesten Quartals verbrannt, das es gibt.

Changpeng (CZ) Zhao, der CEO von Binance wog die Frage des starken Quartals von Binance in einem Blogbeitrag ab, der parallel zu den Nachrichten über den Coin Burn veröffentlicht wurde. Darin führte er den Erfolg dieses Quartals auf die zahlreichen Ergänzungen im Produktportfolio von Binance in den letzten drei Monaten zurück. CZ schrieb:

Zu diesem Wachstum tragen vor allem neue Dienstleistungen wie der Margenhandel, eine erhöhte Anzahl von Fiat-Auffahrten, um den Kauf von Kryptowährungen leichter zugänglich zu machen, und eine Vielzahl weiterer Dienstleistungen bei, die wir eingeführt haben und die erste Früchte tragen. Darüber hinaus haben wir im dritten Quartal eine Reihe von wichtigen Dienstleistungen eingeführt, die wir noch aufbauen, nämlich den Terminhandel. Wir erwarten, dass ihre Beiträge im vierten Quartal beginnen, zusammen mit unseren neuesten Dienstleistungen wie dem P2P-Handel.

Featured Image: Wit Olzewski | Shutterstock