HomeNewsGrayscale: entschlossen, einen Bitcoin-ETF aufzulegen

Grayscale: entschlossen, einen Bitcoin-ETF aufzulegen

Grayscale Investments teilte mit, voll und ganz der Auflegung eines börsengehandelten Bitcoin-Fonds (ETF) verpflichtet zu sein, da dies Anlegern mehr Möglichkeiten zur Beteiligung am Kryptowährungsmarkt  biete

Grayscale Investments gab an, sich zu 100 % für die Auflegung eines Bitcoin-ETF entschieden zu haben. Die Digital Asset Management-Firma sagte dies gestern in einem Blog-Beitrag und fügte hinzu, zu beabsichtigen, ihren Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) in einen Bitcoin ETF umzuwandeln.

„In erster Linie möchten wir klarstellen: Wir sind zu 100 % entschlossen, GBTC in einen ETF umzuwandeln“, sagte das Unternehmen. Grayscale erklärte seinen Weg zum vielleicht führenden Krypto-Asset-Management-Unternehmen.

Laut Grayscale ist man das erste Unternehmen, das einen öffentlich gehandelten Bitcoin-Fonds in den USA auflegen wird. Es sei auch das erste und einzige Unternehmen, das einen Bitcoin-Fonds in ein Unternehmen mit SEC-Reporting umwandeln wird. Derzeit sind GBTC und Grayscale Ethereum Trust (ETHE) von Grayscale die beiden Kryptofonds der Welt, die als Unternehmen der SEC Bericht erstatten.

Das Unternehmen beabsichtigt, seine Produkte in börsengehandelte Fonds umzuwandeln. Grayscale erklärte: „Jedes Grayscale-Produkt befindet sich in verschiedenen Phasen dieses Lebenszyklus, und wir hatten immer die Absicht, diese Produkte in einen ETF umzuwandeln, sobald dies zulässig ist.“

Während die meisten Leute glauben, dass dies das erste Mal ist, dass Grayscale die Möglichkeiten eines Bitcoin-ETF diskutiert, gab das Unternehmen an, die Situation aus kommerzieller und regulatorischer Sicht seit mehreren Jahren genau beobachtet zu haben.

Die Digital Asset Management-Firma gab an, zuvor einen Bitcoin ETF-Antrag eingereicht zu haben. „Grayscale hat 2016 erstmals einen Antrag für einen Bitcoin-ETF gestellt und den größten Teil des Jahres 2017 Gespräche mit der SEC geführt“, fügte der Beitrag hinzu.

Grayscale zog seinen Antrag jedoch zurück, da man der Ansicht war, das regulatorische Umfeld sei für Kryptowährungen zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausgereift genug gewesen. Das Unternehmen hat mit der Securities and Exchange Commission kommuniziert und beabsichtigt nun, seinen GBTC in einen Bitcoin-ETF umzuwandeln.

Wenn GBTC zu einem Bitcoin-ETF wird, müssen Aktionäre von öffentlich gehandelten GBTC-Aktien nichts weiter unternehmen, die Verwaltungsgebühr wird dem Unternehmen entsprechend reduziert. Der Kampf um Bitcoin ETFs in den USA heizt sich auf.

Die SEC hatte zuvor zahlreiche Bitcoin-ETF-Anträge abgelehnt. Im Kryptoraum herrscht jedoch erneut Optimismus, dass die neue Führung einen ETF genehmigen wird. Bisher hat die SEC sechs Bitcoin-ETF-Anträge erhalten, darunter Anträge von WisdomTree, VanEck und Fidelity.

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.