HomeNewsGoogle strebt Optimierung der Blockchain Suche an

Google strebt Optimierung der Blockchain Suche an

7 Februar 2019 By Matthias Nemack

Google kündigt Daten-Service für sechs weitere Währungen für 2019 an. Für Experten ein Schritt zur besseren Akzeptanz der Blockchain und Währungen.

Bessere Analyse-Möglichkeiten für Kryptosysteme kommt

Ähnlich wie Social Media Plattform Facebook war Google immer wieder vor allem dadurch aufgefallen, dass User, die sich für Kryptowährungen wie den Bitcoin oder die Blockchain insgesamt interessieren, relativ viel Zeit investieren mussten, um gute Quellen ausfindig zu machen. Auch Werbung für Kryptowährungen und Börsen ist bisher ein schwieriges Thema gewesen. Der IT-Riese Google gibt aktuell bekannt, neue Analyse-Instrumente einzuführen, mit denen Auswertungen zu Kryptocoins und der Blockchain Technologie auf ein neues Level gehoben werden sollen. Das Unternehmen hat sich nicht weniger als eine echte Revolution der Suche in diesem Umfeld bildlich gesprochen auf die Fahne geschrieben.

Einfache Anwendung der Informationen für Unternehmen

Bezüglich der digitalen Währungen Bitcoin und Ethereum hat der Global Player schon 2018 über seinen Dienst Google Cloud umfassende Daten bereitgestellt, die zurückliegende Transaktionen nachvollziehbar machen. Die neuen Meldungen des Konzerns schüren nun Hoffnung dahingehend, dass dies schon bald auch mit Blick auf insgesamt sechs weitere Währungen gelingen wird. Dazu sollen auch Meta-Analysen gehören, die laut der Stellungnahme in mehreren Ebenen verkettet sein werden. Vorteilhaft für Unternehmen, die sich für die genannten Bereiche interessieren: Auch in Systeme zur Buchhaltung sollen die neuen Tools eingebaut werden können. Und zwar ohne die Notwendigkeit zum Einsatz spezieller Programme. Eine Neuerung soll dabei sein, dass Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain besser erkennbar werden.

Datensätze sollen ständig auf dem neuesten Stand sein

Als Währungen nennt das Unternehmen Google im hauseigenen Blog den Litecoin und Bitcoin Cash sowie Dash, Dogecoin und Zcash. Grundlage der Auswahl ist die Vergleichbarkeit für die Integration besagter Systeme. Im täglichen Rhythmus will Google in Zukunft in Realtime Daten-Aktualisierungen zur Verfügung stellen. Dies alles wird unter Verwendung der eigenen Plattform „BigQuery“ als Datenauswertung erfolgen. Dank einheitlicher Darstellungen sollen die abrufbaren Daten die nötige Transparenz sicherstellen. Die Tatsache, dass die wichtigste Suchmaschine der Welt sein Engagement ausbaut und seine Dienste (bis zu einem Datenvolumen von einem Terabyte gratis) ausweitet, könnte dem Blockchain-Markt Vorschub leisten.

Featured Image: Von Miguel Candela | Shutterstock.com

Tags: