HomeNewsGoldman Sachs-Chef sagt Änderungen der Kryptoregulierung voraus

Goldman Sachs-Chef sagt Änderungen der Kryptoregulierung voraus

Goldman Sachs-CEO David Solomon hat eine massive Verschiebung der Regulierung von Kryptowährungen durch US-Behörden vorhergesagt.

David Solomon, Geschäftsführer der Investmentbank Goldman Sachs, ist überzeugt, dass sich die regulatorische Landschaft in den USA bald stark verändern wird. Der amerikanische Investmentbanker prognostizierte, dass sich die Krypto-Vorschriften in Bezug auf Finanzinstitute verschieben werden.

Solomon beschreibt die Änderung als eine „große Entwicklung“, die sich darauf auswirken wird, wie Regulierungsbehörden in den USA den Bitcoin und andere Krypto-Assets regulieren. Als der Chef von Goldman Sachs gestern in der Squawk Box-Sendung auf CNBC sprach, schien er darauf hinzuweisen, dass sich das regulatorische Umfeld für Kryptowährungen ändern werde, um Bankinstituten gerecht zu werden.

Auf die Frage nach den Plänen der multinationalen Bank in Bezug auf die Bitcoin-Einführung erklärte Solomon, Goldman Sachs beobachte digitale Währungen genau.

„Wir denken weiterhin sehr proaktiv über digitale Währungen und die Digitalisierung von Geld nach. In diesem Zusammenhang arbeiten wir mit unseren Kunden zusammen und betrachten dies alles durch die Zentrierung auf die Frage ‚Was brauchen unsere Kunden‘?“.

US-Finanzinstitute dürfen derzeit kein direktes Krypto-Angebot für Kunden bereitstellen, da Krypto-Assets wie der Bitcoin in die Anlageklasse mit hohem Risiko eingestuft werden. Aus diesem Grund dürfen Institute nur indirekt Aktivitäten im Bereich der digitalen Assets anbieten, z. B. als börsengehandelte Fonds oder Wertpapiere.

Solomon sagte voraus, dass diese Einschränkung bald aufgehoben werde, da der Kryptowährungssektor voranschreitet. Er konnte jedoch nicht genau darüber spekulieren, wie sich die Vorschriften entwickeln oder welche Änderungen vorgenommen werden.

„Ich denke, es wird eine große Entwicklung geben. Dahingehend, wie sich dies in den kommenden Jahren entwickelt, arbeiten wir nach uns zur Verfügung stehenden Regeln. Ich werde nicht darüber spekulieren, in welche Richtung sich Regeln für regulierte Finanzinstitute entwickeln werden, aber wir werden weiterhin Wege finden, unseren Kunden zu dienen, da wir uns weiter entwickeln.“

Solomons Äußerungen spiegeln das wider, was Jay Clayton, der frühere Vorsitzende der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde, in der selben Sendung zuvor gesagt hatte. Clayton stellte fest, dass sich die regulatorische Landschaft bald weiterentwickeln wird, und gab an, dass neue Kryptoregeln kommen werden.

Goldman Sachs hat in den letzten Wochen Schlagzeilen gemacht, als das Unternehmen seinen Streifzug in den Kryptoraum fortsetzt. Kürzlich wurde bekannt gegeben, dass die private Vermögensverwaltungsabteilung daran arbeitet, vermögenden Kunden mit einem Vermögen von über 25 Millionen US-Dollar Bitcoin-Investitionen anzubieten. Die Bank nahm auch den Betrieb ihres Cryptocurrency Trading Desk wieder auf und stellte im letzten Monat einen Antrag für einen Bitcoin ETF.

Stichworte:

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Altcoin-Neuigkeiten

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie gelegentlich auch Sonderangebote von uns per E-Mail. Wir werden Ihre Daten niemals an Dritte verkaufen oder weitergeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen