HomeNewsFührende Indische Kryptobörsen fordern regulatorischen Rahmen

Führende Indische Kryptobörsen fordern regulatorischen Rahmen

ZebPay und andere Börsen schließen sich Berichten zufolge IndiaTech an und setzen sich für mehr Bewusstsein und eine stärkere Regulierung ein

Im Umgang mit Kryptowährungen hat Indien eine bewegte Vergangenheit. Das Land verbot den Verkauf oder Kauf von Krypto bereits 2018, bevor der Oberste Gerichtshof das Verbot im März 2020 aufhob. Ein weiteres Verbot wurde Anfang dieses Jahres vorgeschlagen, das den Besitz von Kryptowährungen sowie den Handel, das Schürfen, die Übertragung und die Ausgabe verbieten würde.

Zudem besteht die Möglichkeit, dass diejenigen, die Kryptowährungen von Off-Shore-Börsen kaufen, mit einer 2%igen Abgabe belegt werden könnten, so einige Analysten.

Die Zukunft des florierenden indischen Fintech-Sektors ist alles andere als gewiss, daher haben nun einige der Top-Börsen des Landes beschlossen, die Dinge in die eigenen Hände zu nehmen.

IndiaTech, ein Branchenverband, der darauf abzielt, eine förderliche Politik und Regulierung für die Technologie-Start-ups, Unicorns und Anleger, die im Verband vertreten sind, aufzubauen, ist dabei, einige neue Mitglieder aus dem indischen Krypto-Sektor zu akquirieren, wie die Economic Times berichtet.

Der Verband vertritt bereits Anleger wie Falcon Edge und Steadview Capital sowie Verbraucher-Internet-Startups wie Ola Electric, Dream Sports und Nykaa. Die Kryptobörse ZebPay ist das jüngste Mitglied von IndiaTech, wobei Führungskräfte anderer Krypto-Börsen Berichten zufolge ebenfalls einen Beitritt erwägen.

Die Gruppe beabsichtigt, die Regulierungsbehörden zu einer schnellen Einführung von Rahmenbedingungen für Kryptowährungen durch einen mehrgleisigen Ansatz zu bewegen. Eine der leitenden Angestellten, die einen Beitritt zum Verband in Erwägung ziehen, erklärte: „Es geht darum, es von verschiedenen Stellen aus zu versuchen und zu sehen, was funktioniert. Es ist sowieso unwahrscheinlich, dass es eine einzige Regulierung geben wird, also versuchen wir einfach, unterschiedliche Ansätze zu verfolgen, und sehen, was funktioniert.“

In der Tat sind alle führenden Krypto-Börsen Indiens bereits Teil des Blockchain and Crypto Assets Council (BACC), einschließlich ZebPay, WazirX, CoinDCX und CoinSwitch Kuber. Der Ausschuss hat Anfang des Monats in Zusammenarbeit mit der Internet and Mobile Association of India (IAMAI) einen Beirat zur Selbstregulierung der Branche gegründet.

IndiaTech schlug letzten Monat ein Krypto-Rahmenwerk vor und publizierte ein Whitepaper mit der Empfehlung, dass Kryptowährungen als digitale Vermögenswerte und nicht als Währungen definiert werden sollten. Es empfahl außerdem eine Klärung des indischen Steuerrechts und die Schaffung eines Registrierungssystems für indische Krypto-Börsen.

Der CEO von IndiaTech, Rameesh Kailasam, kommentierte: „Die Börsen mochten den Lösungsansatz, den wir gewählt haben, um die Probleme anzugehen. Die Krypto-Börsen wollen Teil von IndiaTech sein, weil wir in den letzten Monaten das Narrativ und die Wahrnehmung der Branche verändert haben.”

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.