HomeNewsFidelity führt Analyseinstrument SherlockSM für digitale Vermögenswerte ein

Fidelity führt Analyseinstrument SherlockSM für digitale Vermögenswerte ein

Fidelity Investments hat ein Analysetool für digitale Vermögenswerte auf den Markt gebracht, das für institutionelle Investoren im Kryptowährungsmarkt entwickelt wurde.

Gestern gab das Finanzdienstleistungsunternehmen Fidelity Investments bekannt, dass es mit SherlockSM ein Daten- und Analysetool für digitale Vermögenswerte eingeführt hat. Das Analyseinstrument wurde für institutionelle Investoren im Kryptowährungsbereich entwickelt.

Dank SherlockSM können institutionelle Investoren Daten aus der Blockchain, Entwicklungs-Ökosystemen, Märkten und sozialen Medien einsehen. Sie können diese Informationen nutzen, um ihre Strategien auf der Plattform zu modellieren und einen Backtest auszuführen.

Kevin Vora, Vizepräsident des Fidelity Center for Applied Technology (FCAT), erklärte, das Wachstum im Kryptowährungsraum der letzten Jahren sei außergewöhnlich gewesen. Das Unternehmen legte das Instrument aufgrund der steigenden Nachfrage institutioneller Investoren auf. „Das ist es, was wir mit Sherlock einführen – robuste und aufschlussreiche Datensätze gepaart mit äußerst intuitiven Tools, um Kunden dabei zu helfen, datengetriebene Investitionsentscheidungen für digitale Vermögenswerte zu treffen“, sagte Vora.

Mit der intuitiven Nutzererfahrung und den Funktionen des Intruments können institutionelle Investoren tiefgreifende Kryptowährungsanalysen durchführen, Erkenntnisse gewinnen und wichtige Marktentwicklungen überwachen. Dies soll ihnen helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen.

Kinjal Shah, Seniorparner im Hause Blockchain Capital LLC, verwies darauf, dass das Analyseinstrument für Investoren viele Probleme lösen wird. Er erklärte, dass „das Zusammensetzen von Informationen aus einer Vielzahl von Ressourcen heute eine große Herausforderung bei der Erforschung der Kryptomärkte darstellt. Sherlock erlaubt uns effizientere Recherchen, indem es uns Zugang zu ganzheitlichen, zeitnahen Daten gibt, was in diesem schnelllebigen Markt entscheidend ist.“

Fidelity ist kein Unbekannter im Kryptowährungsraum. Laut der Unternehmens-Umfrage im Jahr 2019 gaben fast 50 % der befragten institutionellen Anleger an, sie seien interessiert, digitale Vermögenswerte in ihre Portfolios aufzunehmen. Dies veranlasste Fidelity Investments dazu, Kryptowährungsdienstleistungen anzubieten.

Fidelity Digital Assets ist der Krypto-Investment-Zweig des Unternehmens. Das Unternehmen ist auch am Versuch beteiligt, einen börsengehandelten Bitcoin-Fonds (ETF) in den Vereinigten Staaten aufzulegen. FD Funds Management, eine Tochtergesellschaft von Fidelity Investments, will den Wise Origin Bitcoin ETF finanziell unterstützen.

 
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.