HomeNewsFed-Vorsitzender erörtert digitale Vermögenswerte im geldpolitischen Bericht an den Kongress

Fed-Vorsitzender erörtert digitale Vermögenswerte im geldpolitischen Bericht an den Kongress

Die US-Notenbank wird laut dem Vorsitzenden Jerome Powell noch vor Ende des dritten Quartals dieses Jahres einen Bericht über virtuelle Vermögenswerte veröffentlichen

Gestern hat Jerome Powell, Vorsitzender der Federal Reserve in den USA, den halbjährlichen Bericht zur Geldpolitik an den Ausschuss für Finanzdienstleistungen des Repräsentantenhauses vorgelegt. Er gab bekannt, für September einen Bericht über Stablecoins, Central Bank Digital Currencies (CBDCs) und Krypto zu veröffentlichen.

„Wir werden digitale Zahlungen im Großen und Ganzen ansprechen. Das bedeutet Stablecoins, das bedeutet Krypto-Assets, das bedeutet eine CBDC“, erklärte Powell. „Diese gesamte Themengruppe und Zahlungsmechanismen, die unserer Meinung nach wirklich an einem kritischen Punkt in Bezug auf die Regulierung ist.“

Zur Frage der Einrichtung eines CBDC hielt er fest, dass sie den Ansatz verfolgen würden, die Öffentlichkeit, einschließlich des Kongresses, offen zu konsultieren, um die Vorteile und Grenzen eines solchen Schrittes zu bestimmen. Weiterhin teilte Powell mit, dass die Entwicklung einer staatlich kontrollierten CBDC wahrscheinlich die Relevanz von digitalen Coins in Privatbesitz wie Bitcoin verkürzen würde. Der Vorsitzende hob auch die Notwendigkeit hervor, Regulierungen für Stablecoins zu etablieren, wenn sie ein zuverlässiger Weg zur Durchführung von Transaktionen sein sollen.

„Wenn Krypto-Vermögenswerte ein signifikanter Bestandteil des Zahlungsuniversums werden sollen, wovon wir nicht ausgehen – eventuell Stablecoins – dann brauchen wir einen angemessenen regulatorischen Rahmen, den wir offen gesagt nicht haben.“

Zu Tether (USDT) erklärte der Leiter der Federal Reserve, dass das jüngste Marktverhalten die Notwendigkeit einer Regulierung nahelegt. Tether und Bitfinex haben einen langen Kampf mit dem Büro des Generalstaatsanwalts in New York ausgetragen. Die juristischen Auseinandersetzungen fanden Anfang dieses Jahres ein Ende, als Bitfinex schließlich einen Vergleich abschloss und eine Geldstrafe von 18,5 Millionen Dollar zahlen musste.

Die Kontroverse um Tether ist zum Teil auf seine Stablecoin-Natur zurückzuführen. Stablecoins sind vom Design her im Wert an Fiat-Währungen gebunden. Tether schien jedoch nicht vollständig durch den Dollar gesichert zu sein (wie ursprünglich behauptet), sondern bezog den größten Teil seiner Sicherung aus Schulden und Handelspapieren.

Der Vorsitzende der US-Notenbank hat sich bereits früher über die Unsicherheit bezüglich der Haltung der US-Regierung zu CBDCs geäußert. Bereits im April teilte er mit, dass die USA es nicht eilig hätten, sich in der CBDC-Diskussion zu entscheiden. Darüber hinaus hatte er auch gemeint, dass der chinesische digitale Yuan, der ein wesentlicher Bestandteil des Gesprächs war, nicht ideal für die USA wäre. Der Vorsitzende hat in der Vergangenheit auch erklärt, die USA seien ohne den Druck, der erste zu sein, der ein CBDC entwickelt, dazu verpflichtet, das beste zu entwickeln.

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.