HomeNewsEx-Vorsitzende der Federal Reserve: „Bitcoin ist weder Wertspeicher noch Währung“

Ex-Vorsitzende der Federal Reserve: „Bitcoin ist weder Wertspeicher noch Währung“

Janet Yellen, die ehemalige Vorsitzende der Federal Reserve, der Zentralbank der USA, hat gestern auf dem Canada FinTech Forum in Montreal erneut ihre Abneigung gegen Bitcoin und andere Kryptowährungen erklärt. Yellen erklärte, dass Bitcoin weder ein geeigneter Wertspeicher, noch eine nützliche Währung ist.

Die ehemalige Federal Reserve (Fed)-Vorsitzende Janet Yellen wurde im vergangenen Jahr innerhalb der Krypto-Community als Ziel der mittlerweile berüchtigten „Buy Bitcoin“-Session bekannt. Während einer Rede hielt eine hinter ihr sitzender Person ein „Buy Bitcoin“ Pappschild hoch. Yellen erklärte im vergangenen Jahr auch, dass die Bitcoin in den letzten Monaten zwar ein bemerkenswertes Wachstum erfahren hat, aber immer noch ein „hochspekulativer Vermögenswert“ und „keine stabile Wertquelle“ ist. Sie stellte auch fest, dass Bitcoin nach wie vor ein sehr kleiner Teil des gesamten Zahlungssystems ist und keine Gefahr für die weltweite Finanzstbilität darstellt.

In einer Rede auf dem Canada FinTech Forum 2018 holte Yellen nun zu einer 5-minütigen Abrechnung mit Bitcoin aus, in der sie sämtliche althergebrachte Klischees, die zuletzt auch Nouriel Roubini abspulte, hervorbrachte. Sie erklärte, dass Bitcoin und Kryptowährungen allgemein vorwiegend für illegale Transaktionen verwendet wird, dass Bitcoin weder ein Wertspeicher, noch ein Währung ist und darüber hinaus zu viel Energie verbraucht:

Viele der Transaktionen, die bei Bitcoin stattfinden, sind illegal, schadhafte Transaktionen. Ich bin besorgt über die Auswirkungen und den Einsatz von Kryptowährungen für Terrorfinanzierung, Geldwäsche und Ähnliches.

Es wird seit langem angenommen, dass etwas, um eine nützliche Währung zu sein, eine stabile Wertquelle sein muss, und Bitcoin ist alles andere als das. Es wird nicht für viele Transaktionen verwendet, es ist keine stabile Wertquelle und es ist kein effizientes Mittel zur Zahlungsabwicklung. Es ist sehr langsam bei der Abwicklung von Zahlungen. Es hat Schwierigkeiten, weil es sehr dezentralisiert ist.

Die Energiemenge, die verbraucht wird um Transaktionen zu senden, ist sehr hoch.

Satoshi Portal CEO Francis Pouliot war während der Rede von Yellen anwesend und war einer der ersten, der über Twitter dazu äußerte, um ihre Aussagen zu kritisieren: „Janet Yellen hat gerade eine 5-minütige Rantine gegen Bitcoin an die VIPs der Finanzindustrie in Montreal geliefert. Sie durchlief alle Gesprächspunkte von Nouriel. Die offiziellen NSC-Richtlinien für Bitcoin FUD, mit freundlicher Genehmigung der FED.“

Das weitere Echo auf Twitter war ähnlich. Anthony Pompliano, Gründer & Partner bei Morgan Creek Digital erklärte, dass Bitcoin bei Weitem mehr Transparent als die Zentralbank, die Federal Reserve ist.

Der Twitter-User Zerohedge stieg darauf ein und postete ein Statistik über die Inflation und die realen Preise unter Beachtung der Inflation und spielte damit darauf an, dass der US-Dollar (auch) kein geeigneter Wertspeicher ist.

https://twitter.com/zerohedge/status/1057351368506249217

Die gesamte Rede von Janet Yellen kannst du nachfolgend ansehen:

Tags: