HomeNewsEthereums Netzwerk-Umsätze auf dem Weg zum nächsten Rekord

Ethereums Netzwerk-Umsätze auf dem Weg zum nächsten Rekord

Es ist zwar erst Mitte Mai, der Transaktionsumsatz im Ethereum-Netzwerk für das zweite Quartal wird aber den Wert aus dem ersten Quartal übertreffen.

Im Mai hat der Umsatz des Ethereum-Netzwerks die Gewinne der Miner wie nie zuvor in die Höhe getrieben. Derzeit sieht es so aus, dass der aktuelle Monatsrekord übertroffen wird. Der starke Anstieg wird auf die hohen Transaktionsgebühren und die wachsende Nachfrage nach dem Netzwerk zurückgeführt. Die Auslastung des Ethereum-Netzwerks hat in den letzten Monaten zugenommen und nähert sich Berichten zufolge der Kapazitätsgrenze.

Laut Daten der Krypto-Analyse-Plattform CoinMetrics haben die aufgezeichneten Transaktionsgebühren für diesen Monat fast einen Höhepunkt erreicht, obwohl noch etwa zwei Wochen vor uns liegen. Es wird prognostiziert, dass die monatliche Zahl bei dieser aktuellen Rate den Allzeit-Rekord von 722 Millionen USD aus dem Februar dieses Jahres übertreffen wird. Die Statistik zeigt auch, dass die gesamten Netzwerkeinnahmen für das zweite Quartal den Wert von 1,7 Milliarden Dollar in ETH aus dem ersten Quartal 2021 übertreffen werden. Unter der Voraussetzung, dass dieser Trend in den nächsten Wochen anhält.

Die Transaktionsgebühren im Ethereum-Netzwerk hängen teilweise von der Anzahl der verarbeiteten Transaktionen ab. Die beiden verhalten sich direkt proportional zu einem weiteren dritten Faktor: dem ETH-Kurs. Dieser bestimmt den endgültigen Wert. Die beiden Komponenten sind gestiegen, was sich nun in hohen Transaktionsgebühren niederschlägt.

Obwohl der Kurs des Paares ETH/USD in den letzten fünf Tagen gesunken ist, hat er laut Coinmarketcap am letzten Mittwoch einen Anstieg auf ein Allzeithoch von 4.362 USD erlebt.

Wie erwähnt wird Ethereum bei 3.487,82 USD und damit während die letzten 24 Stunden um 1,72 % niedriger gehandelt. Erwähnenswert ist, dass zu einer bestimmten Zeit nur eine endliche Menge Transaktionen abgeschlossen werden kann. Da sich das Netzwerk seiner Kapazitätsgrenze nähert, wird ein neuer Rekord bei den Transaktionsgebühren bald nur noch vom Ether-Kurs und der Bereitschaft der Krypto-Nutzer zur Zahlung höherer Gasgebühren abhängen.

Beachten Sie, dass die frühere Prognose auf dem aktuellen Einnahmemodell basiert. Dieses Modell wird sich jedoch mit dem Ethereum Improvement Proposal (EIP)-1559 und den bevorstehenden Ethereum 2.0 Netzwerk-Upgrades verändern. Das für den 14. Juli geplante „London“-Netzwerk-Upgrade wird das umstrittene EIP-1559 beinhalten. Dieses zielt darauf ab, die Gaspreise zu automatisieren sowie die Gebühr zu verbrennen und nicht wie bisher an Miner weiterzugeben.

Positiv dabei ist, dass dies aber einen deutlichen Beitrag zur Entlastung des Netzwerks leisten wird. So wird sich auch das Ether-Angebot reduzieren, was wiederum zu einer höheren Nachfrage führen wird. Die Nutzer des Ethereum-Netzwerks werden die Auswirkungen des neuen Upgrades wahrscheinlich erst spüren, wenn das neue Ethereum 2.0 mit dem verwendeten Proof-of-Stake-Mechanismus vollständig implementiert ist.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.