HomeNewsEthereum: Russische Zentralbank erwägt Zahlungssystem auf Ethereum Blockchain

Ethereum: Russische Zentralbank erwägt Zahlungssystem auf Ethereum Blockchain

5 April 2018 By Marcus Misiak

Die russische Zentralbank arbeitet bereits seit längerem an einem Projekt, dass ein Zahlungsnetzwerk entwickeln soll, welches auf der Blockchain basiert. Vor wenigen Tagen wurde ein Vorschlag unterbreitet, der einen auf der Ethereum-Blockchain basierenden Zahlungsnetzwerk vorsieht.

Olga Skorobogatova, stellvertretende Zentralbankgouverneurin Russlands hat in einem Statement mitgeteilt, dass es für die eurasische Wirtschaftsunion (EAEU) ein Zahlungssystem geben könnte, das auf der Ethereum-Blockchain basiert. Die Plattform soll den Namen Masterchain tragen und befindet sich bereits in der Entwicklung, laut einem Artikel des staatlichen Medienunternehmens Tass vom 03.04.2018:

We are currently discussing the possibility of creating new technologies for transmitting messages and payments across the EAEU as a supranational infrastructure. It would enable us to use blockchains distributed ledger technologies within the EAEU’s space, settle payments and transmit financial information sidestepping current payment systems.

Der eurasische Wirtschaftsraum umfasst die Länder, Russland, Armenien, Kasachstan, Kirgistan und Weißrussland. Die Technologie soll zuerst in Russland eingeführt und anschließend auf die anderen Länder ausgeweitet werden.

Die Masterchain Plattform wird von der russischen Zentralbank und weiteren Banken, sowie der russischen Fintech Association entwickelt. Der erste Prototyp wurde bereits im Jahr 2016 ins Leben gerufen.

Bereits letztes Jahr wurde diskutiert, ob eine digitale Währung nicht für Russland, sondern für alle Staaten des BRICS und EEU Raumes zweckdienlich sein könnte. Skorobogatova führt zu diesem Zeitpunkt aus:

The participants of different economic events where I usually take part … all come to the conclusion [that the issuance] of a virtual currency is not needed much by one country. First of all, it makes sense to discuss the cryptocurrency on the level of several countries such as BRICS and EEU. It makes sense to set one equivalent for all payments.

Vorerst sind diese Ausführungen sehr vage. Auch gibt es keine offiziellen Bestätigungen. Jedoch deuten die Aussagen darauf hin, dass die russische Zentralbank daraufhin arbeitet eine eigene Kryptowährung auf den Markt zu bringen.

Wie wir bereits berichteten, gab Jesse Lund (Head of Blockchain bei IBM) auf Reddit Preis, dass eine Zentralbank auf Basis von Stellar (auf Grund des Datenschutzes darf er keine weiteren Hinweise geben) sehr zeitnah eine eigene Kryptowährung auf den Markt bringen könnte.

Ob es tatsächlich bald eine staatliche Kryptowährung geben wird, die in mehreren Ländern oder auf der ganzen Welt zum Einsatz kommt, bleibt aber abzuwarten und bisher nur Spekulation.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —