HomeNewsScamwarnung: Ethereum Hard Fork am 19.01.2018 – EtherZero wird sich abspalten

Scamwarnung: Ethereum Hard Fork am 19.01.2018 – EtherZero wird sich abspalten

15 Januar 2018 By Marcus Misiak

Nachdem im Jahr 2017 eine Vielzahl von Hardforks beim Bitcoin stattgefunden haben, bei denen viele Projekte jedoch ohne nennenswerten Einfluss auf den Kryptomarkt blieben, wird es am 19.01.2018 ein Ethereum Hardfork geben. Beim letzten Hardfork der Ethereum-Blockchain am 25.10.2016 ist Ethereum Classic entstanden.

The official name of the new currency is EtherZero. This is „born“ on 19.01.2018 by Hardfork and will wear the abbreviation ETZ. Specifically, the Hardfork between 19 and 21 clock GMT (Greenwich Mean Time) take place. In total, there is a supply of 116 million (compared to the available supply at Ethereum at 97 million). At block number 4.936.270 the Hardfork should be completed.

The consensus mechanism is, as with Etheruem , the proof of work . The block interval is shortened by 5 seconds compared to Ethereum and is 10 seconds at ETZ. The block size should be 2 MB. The mining should work on a GPU basis. As with Ethereum, the mining algorithm is also ETHash .

The biggest differences in short:

  1. Keine Taxfee: Laut des 20-köpfigen EtherZero-Teams soll es innerhalb des EtherZero-Netzwerkes keine Transaktionsgebühren geben. Dieser erste Schritt soll im ersten Quartal des Jahres 2018 umgesetzt sein.
  2. Instant Pay: Eine Transaktionsabwicklung in Echtzeit.
  3. Master Node supported und hohe Skalierbarkeit.

Jeder Ethereum-Token verteilt ein Etherzero-Token. Das bedeutet, dass jeder Besitzer eines Ethereum-Tokens automatisch auch einen Etherzero-Token erhält, wenn der ETZ-Token auf einer Börse liegt, die den Hardfork unterstützt. Folgende Wallets werden zunächst ETZ unterstützen:

Quelle: https://etherzero.org/

Des Weiteren wurden folgende Börsen kontaktiert (laut der offiziellen Webseite etherzero.org):

Allerdings gibt es bisher noch keine offiziellen Statements von Bittrex, Bitfinex oder Okex darüber, ob sie den ETZ-Hardfork unterstützen werden.

Der Hardfork wurde in der Vergangenheit schon einmal durch die Entwickler abgesagt, kurze Zeit später jedoch wieder ins Leben gerufen und reaktiviert.

Das Konzept, sofern alle versprochenen Punkte wirklich umgesetzt werden können, ist vielversprechend. Jedoch scheint sich die Etherzero-Community bereits jetzt uneinig zu sein.

Update: 3 Tage vor dem bevorstehenden Hardfork gibt es jetzt ein Whitepaper auf der offiziellen Webseite zum Download. Dennoch ist unklar, wer die Domain https://etherzero.org/ registriert hat. Laut who.is stammt der Registrar aus Panama. Es gibt eine Who-Is-Protection, sodass nicht ersichtlich ist, wer wirklich dahinter steckt. Weiterhin warnt Metamask vor Phishing, wenn man anschließend auf die offizielle Seite von Etherzero surft.

Diese Fakten in Summe sprechen stark für einen Scam.

Offizielle Webseite: https://etherzero.org

Whitepaper: Zum anschauen hier klicken

Disclaimer: Cryptocurrency trading carries a significant financial risk and can result in the total loss of the invested capital. Coin-hero.de does not constitute investment advice and recommendation within the meaning of the German Securities Trading Act (WpHG). The website content is exclusively for the information and entertainment of the readers. The statements made here are only our own opinion and not a Buy recommendation. Please also do your own research before investing in crypto currencies. We assume no liability for any kind of damage. Please also read our disclaimer in the imprint. –