HomeNewsEthereum Google-Suchanfragen erreichen neues Jahreshoch

Ethereum Google-Suchanfragen erreichen neues Jahreshoch

Der Ethereum-Hype verblasst noch lange nicht, da Google Trends zeigt, dass die Anzahl der Suchanfragen durch die Dach geht

Die beeindruckende Leistung von Ethereum in jüngster Zeit spiegelt sich in einem Anstieg der Google-Suchanfragen wider. Sie nähern sich rasant den seit 2018 nicht mehr gesehenen Werten.

Die Popularität der Kryptowährung im Internet hat in den USA dank Suchanfragen aus Kalifornien, New York und Washington ein Jahreshoch erreicht.

In anderen Regionen der Welt ist sieht die Situation nicht wesentlich anders. Dieses enorme Wachstum im November hat bereits das Niveau der letzten zwei Jahre übertroffen. Die vier Städte mit der höchsten Dichte dieser Google-Suchanfragen sind San Francisco, Singapur, Toronto und Wien.

Grafik, die den Suchtrend für „Ethereum“ weltweit anzeigt. Quelle: Google Trends

Keine Überraschung, dass das Interesse an Ethereum steigt

Es gibt einige Faktoren, die den Anstieg antreiben könnten. Für den Anfang sind die Ethereum-Preise in letzter Zeit stark gestiegen, was den Trend bei Google erklären könnte. Die ETH-Preise befinden sich im Aufwärtstrend und nähern sich ihrem zuletzt im Jahr 2018 verzeichneten Niveau.

Das steigende Interesse an Ethereum bei Google könnte auch auf den wachsenden Hype nach der Übernahme institutioneller Kunden zurückzuführen sein. Der globale Zahlungsdienstleister PayPal bestätigte kürzlich die Unterstützung von Kryptowährungen einschließlich Ethereum auf seiner Plattform.

Die bevorstehende Einführung von Ethereum 2.0 könnte ein weiterer Grund für die zunehmende Beliebtheit sein. Ethereum 2.0 ist derzeit wohl das heißeste Thema im Krypto-Universum. Das lang erwartete Upgrade wird voraussichtlich am 1. Dezember veröffentlicht.

Beeinflusst das Interesse den Preis der Krypto?

Die 64-Millionen-Dollar-Frage lautet derzeit: Beeinflusst das steigende Interesse den ETH-Preis oder ist die Entwicklung nur ein Zufall?

Es gibt kein solides Argument, das die Beziehung zwischen beiden Faktoren erklärt. Die vorliegenden Zahlen erwecken jedoch den Eindruck, dass zumindest eine gewisse Korrelation besteht. In der Vergangenheit war eine Preiserhöhung häufig mit einer Zunahme der Google-Suchanfragen verbunden und umgekehrt.

Ein konkreter Vergleich ist derzeit jedoch kaum möglich. Es ist noch nicht ersichtlich, ob der Anstieg des Interesses die Ursache oder Wirkung des Aufwärtstrends ist.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.