HomeNewsEthereum Foundation: Entwickler schlägt Versicherungsfond für Smart Contracts vor

Ethereum Foundation: Entwickler schlägt Versicherungsfond für Smart Contracts vor

29 April 2018 By Marcus Misiak

Ein Entwickler der Ethereum Stiftung, Alex Van de Sande, hat der Community einen Vorschlag für einen Versicherungspool unterbreitet, der das Risiko für das Ethereum Netzwerk bei Ausfällen minimieren soll. Dabei können Ether in einem Versicherungspool geparkt werden.

Van de Sande führte in einem Blogbeitrag aus, dass die Schaffung eines Recovery Contracts gekoppelt mit einem Versicherungsfond den Anreiz für Hacker und Angreifer verringern würde.

Die Funktionsweise des Systems soll hierbei einfach und überschaubar sein. Entwickler würden ihre Smart Contracts absichern, indem sie ihre Ether für einen bestimmten Zeitraum in einem Recovery Contract „einfrieren“.

Wenn der durch die Smart Contracts versicherte Ether eingefroren wird, werden automatisch Recovery Token generiert, die der Halter verwenden kann, wofür er möchte. Dabei werden 10% der eingezahlten Ether von der Ethereum Foundation einbehalten und 90% werden an den Emmitent in Form der Recovery Tokens ausgezahlt.

Auf der anderen Seite, wenn die Sperrfrist verstrichen ist und kein Wiederherstellungsprozess eingeleitet wird, würden die Recovery-Token automatisch zerstört und der Aussteller würde seinen gesperrten Ether zurück erhalten – und alle Gewinne, die durch den Verkauf von Wiederherstellungs-Token erzielt wurden, behalten.

Eine Hürde für das vorgeschlagene System scheint zu sein, dass die Recovery-Token wahrscheinlich von vielen Regulierungsbehörden als Wertpapiere klassifiziert werden würden. Dies würde nach sich ziehen, dass eine andere Besteuerung und rechtliche Regulierung Anwendung findet und deswegen diese Option uninteressant für Etheruem-Besitzer wäre.

Diese Idee erwächst auch aus der weiter andauernden Diskussion um die eingefrorenen Ether des Parity Bugs. Da ein Hard Fork diese Woche zwar heiß diskutiert wurde, jedoch von keiner Seite ernsthaft gewollt wird, wäre ein Versicherungsfond eine Möglichkeit, um ein solches Risiko auf eine smartere Weise zu lösen.

Ob diese Idee tatsächlich Anklang finden wird ist bisher unklar. Dennoch wäre es eine Möglichkeit um Besitzern von Etheruem eine Garantie zu geben, nach einer bestimmten Zeit ihre eingefroren Ether zurückzuerhalten.

Der Ethereum Kurs steht zur Redaktionszeit bei 571,08 Euro und konnte innerhalb der letzten 24h einen Kursgewinn von 3,83 Prozent verzeichnen. Die Marktkapitalisierung liegt bei 56 Milliarden Euro.


Die nächste Zeit wird zeigen, ob der Aufwärstrend fortgesetzt werden kann.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. Die dargelegten Informationen sind keine Kaufempfehlung, sondern stellen lediglich die Meinung des Analysten dar. Technische Kursanalysen garantieren keinen Erfolg beim Handel mit Kryptowährungen –