HomeNewsEthereum Constantinople Upgrade soll am 28.02.2019 stattfinden

Ethereum Constantinople Upgrade soll am 28.02.2019 stattfinden

25 Februar 2019 By Marcus Misiak

Ethereum als auch der komplette Kryptomarkt wurden von einem kurzfrstigen Aufschwung in der letzten Woche beflügelt, genauso schnell kam jedoch der Kurseinbruch von gestern zu heute Nacht. Unabhängig von den derzeit volatilen Kursen entwickelt sich die Technologie weiter und das Constantinople Upgrade soll am 28.02.2019 durchgeführt werden.

Die Marktkapitalisierung ist gestern innerhalb weniger Stunden um mehr als 14 Milliarden USD von 141 auf kurzzeitig 127 Milliarden USD gesunken. Nach der kurzfristigen Rallye musste auch Ether dieser Korrektur trotzden und sank im Preis innerhalb der letzten 24h von 14,82% von 162,31 USD auf 140,47 USD. Etherum kann weiterhin den zweiten Platz der größten Kryptowährungen weltweit (nach Marktkapitalisierung) vor XRP behaupten.

Quelle: Screenshot Etehreum Kurschart Coinmarketcap.com

Die führende Terminkontraktemarkt, die CME Group, hatte am 21.02.2019 getwittert, dass der jüngste Preisanstieg bei Bitcoin und dem restlichen Kryptomarkt zum Wochenbeginn am 19.02.2019 zu einem Rekordvolumina bei den Bitcoin-Futures führte und weit über 18.000 Kontrakte gehandelt wurden.

Das Datum für das Constantinopel Upgrade von Ethereum wurde gestern offiziell bekanntgegeben. Die Ethereum Blockchain wird am 28.02.2019 bei Blocknummer 7.280.000 aktualisiert. Der lang erwartete Hard Fork, der einst für den 25.02.2019 geplant war, wird Änderungen an den Ethereum Improvement Propoals (EIPs) vornehmen, wodurch Kernprotokollspezifikationen, Client-APIs und Vertragsstandards verbessert werden.

Der Start wurde verschobene, da gravierende Sicherheitslücken entdeckt worden waren. Der neue Code wird von einer externen Drittpartei auf Herz und Nieren überprüft. Das Upgrade trägt den Namen Constantinople und St. Petersburg. Die letzten Upgrades der Blockchain waren Spurious Dragon und Byzantium.

Als Hodler von Ether gibt es bei der Nutzung von Exchanges, wie z.B. Coinbase, Kraken oder Binance, von Web Wallet Services, wie z.B. Metamask, MyCrypto oder MyEtherWallet, einem mobile oder auch bei Hardware Wallets nichts besonderes zu beachten. Sofern eine Institution Änderungen im Umgang oder Besonderheiten hierbei auftreten, werden entsprechende Informationen geteilt.

Deatured Image: pedrosek | Shutterstock