HomeNewsEthereum Constantinople Hard Fork wird Mitte Januar 2019 aktiviert

Ethereum Constantinople Hard Fork wird Mitte Januar 2019 aktiviert

Die Core-Entwickler von Ethereum (ETH) haben sich darauf geeinigt, den lang erwarteten Constantinople Hard Fork bei Block 7.080.000 zu aktivieren, wie in auf gestrigen Entwicklertreffen beschlossen wurde.

Wie wir berichteten, entschied sich das Ethereum-Kernentwicklungsteam nach monatelanger Entwicklung von Constantinople für ein Upgrade der Blockchain auf das Ropsten-Testnetz des Netzwerks. Damals glaubten die Entwickler, dass, wenn der Test erfolgreich war, Constantinople bis Ende Oktober im Mainnet aktiviert werden würde.

Bei der Aktivierung des Upgrades im Ropsten Testnetzwerk traten jedoch Schwierigkeiten auf. Schließlich veröffentlichte Afri Schoedon, ein Entwickler bei Parity auf Twitter eine Nachrichtt, um der Krypto-Community ein prägnantes Update über die Situation zu geben, indem er einfach erklärte, dass leider ein Konsens-Problem aufgetreten sei. Dieses Problem scheint nun beseitigt zu sein.

In einem kürzlichen Core Developer Meeting scheinen sich die Mitglieder des Open-Source-Entwicklungsteams von Ethereum auf die Aktivierung des Upgrades von Konstantinopel geeinigt zu haben. Das Upgrade ist nun für Block #7.080.000 geplant und findet zwischen dem 14. Januar und dem 18. Januar 2019 statt. Bei dem Core-Entwicklertreffen am gestrigen Freitag sprachen die Entwickler über eine Reihe von Dingen im Zusammenhang mit dem Konstantinopel-Upgrade.

Das Upgrade wird eine Reihe von Funktionen für Entwickler implementieren, wobei die größte Änderung die Reduzierung des Block Rewards von 3 ETH pro Block auf 2 ETH pro Block ist. Im Gegenzug dafür zielt das Upgrade auch darauf ab, die „Difficuly Bomb“ zu verzögern, ein Algorithmus auf Netzwerkebene, der die Schwierigkeit für die Erstellung eines neuen Blocks exponentiell erhöht, und als Vorbereitung für den Übergang des Ethereum-Netzwerkes zum Proof of Stake (PoS) dienen soll.

PoS Beacon Chain Testnetz ist für März 2019 geplant

In dem Core-Entwicklertreffen wurde auch eine 10-fache Skalierbarkeit vorgeschlagen, bevor Sharding in Betrieb geht. Die Entwickler sprachen auch über Ethereum 1x, ein weiteres Upgrade, das 2019 veröffentlicht werden soll. Mehrere Gruppen berichteten über die Fortschritte, betonten aber, dass sich die Entwicklung noch in einem frühen Stadium befinde.