HomeNewsEthereum: Buterin spendet 300.000 USD in ETH damit Ingenieure Vollzeit an Ethereum 2.0 arbeiten können

Ethereum: Buterin spendet 300.000 USD in ETH damit Ingenieure Vollzeit an Ethereum 2.0 arbeiten können

Obwohl Ethereum dieses Jahr nicht zu den besten Performern unter den Kryptowährungen gehört, hat sich das Projekt trotzdem stark weiterentwickelt. Ethereum Gründer Vitalik Buterin hat ausgewählten Ingenieren Ether gespendet, damit diese sich Vollzeit auf die Erforschung von Skalierungslösungen für das Netzwerk konzentrieren können.

Der Gründer und das Aushängeschild von Ethereum, Vitalik Buterin, hat drei Projekten insgesamt mehr als 3.000 Ether gespendet im Wert von über 300.000 USD, damit sie sich voll und ganz mit der Weiterentwicklung von Ethereum 2.0 beschäftigen können. Zu den Projekten zählt Prysmatic Labs, ChainSafe Systems und Sigma Prime.

Prysmatic Labs arbeitet mit Hochdruck an der Entwicklung des Sharding Clients für Ethereum 2.0, wohingegen Sigma Prime an einem Ethereum 2.0 Client mit dem Name Lighthouse arbeitet. ChainSafe fokussiert sich auf die ganzheitliche Forschung und Entwicklung des Projektes 2.0. Die Diskussion entfachte sich bei einer hitzigen Debatte zwischen Ryan Sean Adams, der auf Twitter mittels eines Statements von Fred Wilson, einem Mitgründer von Union Square Ventures, die mangelnde Führungsarbeit und den nicht eintretenden Fortschritt im Bereich der Skalierung kritisierte. Preston Van Loon von Prysmatic Labs, der weiterhin Vollzeit bei Google arbeitet, hatte sich beschwert, dass sein Team auf Grund fehlender finanzieller Mittel nicht einzig und allein die Forschung von Ethereum vorantreiben kann. Buterin meldete sich kurzerhand zu Wort und spendete im gleichen Atemzug 1.000 ETH:

Paul Hauer, Mitgründer von Sigma Prime, erhielt als nächstes eine ETH-Spende von Buterin. Hauner versicherte, dass seine Entwickler mit nur geringen Mitteln große Fortschritte erzielen könnten. Developer könnten aus der Universität ausgegliedert werden, um Vollzeit an Ethereum zu arbeiten. Die dritte Spende ging an ChainSafe, dessen Projektleiter Mikerah twitterte (frei übersetzt):

Ich werde buchstäblich aussteigen, wenn wir 100.000 $ in ETH bekommen.

Mikeraah Quintyne Collins, Leiter des Projektes bei ChainSafe, plant nach der Spende von Vitalik die Universität von Toronto zu verlassen und sich voll und ganz auf die Entwicklung von Ethereum 2.0 zu konzentrieren. Auch er erhielt 1.000 ETH:

Die fallenden Kurse hatten bei vielen Projekten wie Consensys oder Spankchain Arbeitsplätze dazu geführt, dass Arbeitsplätze in Folge abgebaut werden mussten. Trotz des Preisrutsches stieg das Interesse an der Weiterentwicklung der Blockchain stetig.

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.